Re: Gasesse mit Schamottsteinen oder feuerfesten Beton? Was jst bessee?

July 12, 2024 at 11:43 PM

Tim,

um konkret auf Deine Frage zu antworten, muss ich ein bisschen ausholen. Zunächst zur Terminologie: ISOLIERUNG ist ein Begriff aus der Elektrotechnik. Du meinst im Zusammenhang mit dem Ofenbau die WÄRMEDÄMMUNG. (Das wird überall falsch gemacht)

Schamottesteine haben einen hohen Wärmedurchgang und eine sehr geringe Wärmedämmung. Je nach Qualität vertragen sie hohe Temperaturen, leiten die Wärme aber weiter. Das willst Du sicher nicht; Du möchtest, dass die Wärme in Deiner Esse bleibt.

Glaswolle schmilzt noch etwas leichter als Glas. Das passiert schon ab 900°C, daher ist Glaswolle feuerseitig - selbst mit einer schützenden Schicht aus sog. Feuerbeton - für den Ofenbau nur geeignet, um als 3. oder 4. Schicht AUSSEN die Gehäusetemperatur etwas zu senken.

Was Du benötigst, ist KERAMIKFASER mit einer Qualifikationstemperatur von mindesten 1.430°C. Das Material verträgt in der Praxis eine Temperatur von ca. 1.300°C über längere Zeit. Es löst sich aber bei Kontakt mit Borax schnell auf, daher braucht es eine Schutzschicht aus Feuerbeton. Diese Schicht ist aber auch erforderlich, damit die offenen Keramikfasern nicht aus der Gasesse hinausgeblasen werden und in Deine rosa Lungen geraten!  

Die Wärmedämmschicht sollte bei Verwendung von Keramikfasermatten nach meiner Erfahrung mindesten 75 mm (besser 100 mm) dick sein, weil sonst die Wärme nicht gehalten, sondern an das Gehäuse weitergegeben wird. Man kann durchaus mehrschichtig arbeiten - die höherwertige Keramikfaser feuerseitig, eine günstigere außen, weil da die Temperaturen ja nicht mehr so hoch sein.

Fertige Gasessen sparen oft an der Qualität der Keramikfasern und and der Schichtdicke! Der scheinbar günstige Kaufpreis rächt sich dann, denn selbst wenn die Keramikfaser-Wärmedämmung bald kaputt ist und durch eine neue ersetzt werden muss, stellt sich heraus, dass der Innenraum für eine ausreichende Schichtdicke zu klein ist.

Als Gehäuse werden oft Propangasflaschen verwendet. Das kann man machen, ist aber nicht schlau, weil viel zu schwer. Man kann ein ganz leichtes Gehäuse aus dünnem Blech mit Pop-Nieten selbst bauen, und dann kann man es auch eckig konstruieren und nicht rund. Das erlaubt dann nämlich die Verwendung von Keramikfaser-Platten (= Boards), was den Bau sehr erleichtert - die Matten halten nicht von allein, sondern müssen zusätzlich angeklebt werden.

Alle Keramikfaser-Materialien schwinden im Gebrauch, daher muss man sich für den Selbstbau gut informieren, um im Nachhinein Verdruss zu vermeiden.  

Den Boden der Gasesse schützt man mit einer zusätzlichen dünnen Schamotteplatte. Sie ist leicht austauschbar, wenn sie verschlissen ist.

Beim Ofenbau kann man alles berechnen. Die Wärmeleistung der Brenner, die angestrebte Temperatur und die gewünschte Aufheizdauer (= Wärmedurchgang), die Schichtdicke der Wärmedämmung, die Gehäusetemperatur bei gegebener Betriebstemperatur usw. Die Hersteller von Keramikfaser-Dämmmaterial können das.

Viel Erfolg!

Last edit: July 12, 2024 at 11:48 PM, Jean Collin

Re: Gasesse mit Schamottsteinen oder feuerfesten Beton? Was jst bessee?

July 11, 2024 at 2:44 PM

warum jetzt Schweineborsten und keine Glasscherben?

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Re: Gasesse mit Schamottsteinen oder feuerfesten Beton? Was jst bessee?

July 10, 2024 at 9:30 PM
Moin Tim
Wenn Du feuerfesten Beton nimmst, dann empfehle ich Dir gut 10% Schweineborsten in den Beton zu mischen. Wenn Du die Esse damit auskleidest, dann verbrennen die chaotisch keuz und quer verteilten Borsten. Die erzeugen dann chaotisch verteilte Risse. Das macht die Auskleidung beweglich. Dadurch platzt nichts ab, denn das Ganze hält wie ein Gewölbe.
Den "Trick"  habe ich während meiner Zeit als Heizer und Kesselwärter auf dem Raddampfer "Kaiser Wilhelm" in Lauenburg gelernt. Das haben wir bei der Kesselausmauerung auch so gemacht. Um die aus Schamotsteinen gemauerten Feuerbrücke gegen versehentliche Stöße mit der Krücke (Schürwerkzeug) zu schützen, wurde die Putzschicht aus feuerfestem Mörtel mit ganz vielen Glasscherben gespickt. Das Glas wird im Betrieb durch das Feuer teigig und bildet einen zähen Film auf der Obrfläche. Stößt man da mit der Krücke gegen, gibts eine Delle, die langsam wieder zufließt. Der spröde Stein bleibt dabei meist heil.
Guten Erfolg beim Essenbau.
Gruß   Christoph
 
 
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner.

Re: Gasesse mit Schamottsteinen oder feuerfesten Beton? Was jst bessee?

July 9, 2024 at 6:03 AM

Hallo Tim123,

nimm feuerfesten Beton, an Schamottesteinen hast du in Verbindung mit Borax nicht lange Freude. Auch wenn du die Steine schnell austauschen kannst (wenn Borax sie nicht verklebt), Beton ist langlebiger. Selbst wenn du diesen mal erneuern musst ist das eig. auch kein großer Aufwand, hast halt nur die Trockenzeit.

Grüße aus dem Vogelsberg

Bernd

Gasesse mit Schamottsteinen oder feuerfesten Beton? Was jst bessee?

July 9, 2024 at 12:36 AM

Hallo,

ich beschäftige mich jetzt schon seid einiger Zeit mit dem Bau einer eigenen Gasesse.

Trotz längerer Recherche konnte ich jedoch noch nicht heraus finden, wie die optimale Isolierung einer Gasesse aussieht.

Kurz zum Gebrauch der Esse: ich möchte sie zum Damast schmieden nutzen.(Muss also hohen Temperaturen sowie die chemischen Dämpfen des Borax gut abkönnen)

Jetzt bin ich mir noch unsicher, welche Isolierungs Methode ich nutzen soll:

 

1. Glasfaserwolle mit Feuerfestembeton/zement

oder

2. Glasfaserwolle mit Schamottsteinen

 

da ich beide Varianten der Isolierung schon gesehen habe bin ich jetzt unschlüssig bzw. bin ich mir auch nicht sicher, ob die Schamottsteine die Wärme nicht so gut zurückwerfen wie der feuerfeste Beton.

Vorteil daran ist natürlich die Montage und Reperatur, weil ich ja so einen Stein ganz schnell austauschen kann.

 

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Freue mich über eine Rückmeldung!

 

Viele Grüße 

 

Schmiedeauflösung

June 30, 2024 at 6:51 PM
Grüßt Euch zusammen,
Bei mir um die Ecke (91187 Mühlstetten) wird wieder eine kleine Schmiede aufgelöst, diesmal von einem Hobbyschmied. Anbei findet ihr Bilder der Werkzeuge. Vor Ort gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken.
Falls Ihr Interesse habt, gebt mir bitte Bescheid. Der Inhaber möchte alles möglichst schnell loswerden und macht aus meiner Sicht sehr faire Preise.
Alles, was derzeit auf den Bildern zu sehen ist, ist auch noch zu haben.
Ich würde mich sehr freuen, wenn das Werkzeug in gute Hände kommt.
Stück davon
Peter

UHF50

June 12, 2024 at 10:51 PM

Ich verkleinere meine Schmiede.

 

mein vor 5 jahren stolz präsentierter UHF50, den ich aus Magdeburg erworben und abgeholt habe, der mir viele Imposante Momente in unserer Hobbyschmiede beschert hat muss mich leider verlassen, da ich nach dem Umzug etwas weniger Platz habe - und für 5-10 Messer pro Jahr dieses Massive Gerät ostdeutschen qualitäts Handwerks (ja das gab es wirklich !!) zu gross ist für die neue Schmiede....

 

bei Kleinanzeigen gibt es ihn gepflegt zu kaufen.

 

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/schmiede-schmiedehammer-uhf50-federhammer/2786250138-84-9334

 

 

 

verhandlungsbasis.... 

 

bin bis 17.6. im Urlaub kann abber immer auf nachrichten reagieren. am besten bei kleinanzeigen direkt,

Attachments:

Gasesse mit Zangen und Material

May 30, 2024 at 11:08 AM

Hallo liebe Forenmitglieder,

da ich aus zeitlichen Gründen nicht mehr dazu komme, möchte ich meine selbstgebaute Gasesse mit dem ganzen Kladeradatsch

verkaufen. Ich würde mich sehr freuen wenn sie benutzt wird und jemand spaß daran hat.

In der Esse ist eine hochtemperaturbeständige Keramikwolle verbaut. (Reste davon inklusive Schamottmörtel gebe ich gerne dazu.)

Ich habe die Esse damals auf einem fahrbaren Gestell gebaut in einer angenehmen Arbeitshöhe. Sie hat auch eine Öffnung auf der Hinterseite um längere Werkstücke durchschieben zu können.

Zusätzlich gebe ich ein geschweißtes Behältnis (ca 50 cm lang und 10 cm im Durchmesser) zum härten mit.

 

Der Standort ist minimal nördlich vom Bremerhaven (27607)

 

Ich möchte für die Esse, den Brenner und Zubehör 300 €

(Der Amboss und Schraubstock muss ich behalten)

Attachments:

Re: Schmiedemöglichkeit Minden, Kreis Minden-Lübbecke

May 15, 2024 at 9:37 AM

Hallo Christoph,

 

ich weiß nicht, wie weit die "Dorfschmiede in Harpenfeld" von dir entfernt liegt, aber dort gibt es immer wieder Schmiedeabende für Einsteiger, vielleicht lohnt es sich dort mal Kontakt aufzunehmen.


Liebe Grüße aus dem Moor
 
Ralf

Fahrbare Schmiede

May 12, 2024 at 7:40 PM

Fahrbare Schmiede

11. April 2023 um 14:02

Ich habe eine fahrbare kleine Schmiede zu verkaufen.

Der Preis ist  € 1900.-

 

Erstzulassung 5.88

4,58 m x 1,86 m x 2,53 m , Gewicht 1700 kg

 

Bitte meldet Euch bei Interesse unter [email protected]

 

 

 

Eine Wand des Schmiedeanhängers

klappt zu einem Dach von ca 3,5m x 3,5 m aus.

Die zwei Stirnseiten können mit teildurchsichtigen Folienwänden geschloßen werden.

Sowohl die Schmiede, als auch das Vordach sind mit LED – Beleuchtung ausgestattet.

 

 

 

 

Die Schmiede verfügt über eine Esse mit ausfahrbarem Schornstein und eingebautem Ventilator

sowie einen Schraubstock, reichlich Stauraum für Werkzeug, einen Kohlebunker für ca. einen Zentner

Steinkohle und einen abschließbaren Schrank für Gas und Sauerstoff – je 20 Liter.

 

 

 

 

 

 

 

Bitte meldet Euch bei Interesse unter [email protected]

Ach ja - weder VW - Bus noch Gasflaschen oder Feuerlöscher sind Teil dieses Angebotes !

Privatverkauf ohne jegliche Garantie  -  keine Rücknahme !

Attachments:

Schlosserhammer 1,0 Kg, Peddinghaus

May 7, 2024 at 5:44 PM

Biete Schlosserhammer 1000 gr. von Peddinghaus, deutsches Markenfabrikat, nach DIN 1041, gebraucht jedoch Top Zustand, mit Eschenstiel neu eingestielt und ringverkeilt.
Festpreis 10€ plus 4,95€ Versand.
Privatverkauf, keine Garantie, keine Rücknahme.

Bei Interesse bitte PN

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!
Last edit: May 7, 2024 at 5:45 PM, Martin Hartung / DerSchlosser

Schmiedemöglichkeit Minden, Kreis Minden-Lübbecke

May 4, 2024 at 7:28 PM

Hallo zusammen,

Ich habe vor 20 Jahren einige Jahre hobbymässig im Berliner Umland geschmiedet, in einer eigenen kleinen Werkstatt und sehr viel unterwegs auf Mittelaltermärkten.  Mehrere Umzüge, berufliche Veränderungen, Familienzuwachs usw. haben dazu geführt, dass ich fast 10 Jahre lang an keinem Amboss mehr gestanden habe. Aber  in letzter Zeit merke ich ... es fehlt mir.

Ich suche nun in Minden und Umgebung eine Möglichkeit regelmässig eine Schmiede zu nutzen, vielleicht in einem Verein, oder in einer Beteiligung an einer Werkstatt oder ...  

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

 

Viele Grüße 

 

Christoph 

Re: Vulkan Lufthammer ca 20kg

April 22, 2024 at 8:50 PM

Dear fellow smiths form Germany,

I also have an old Vulkan power hammer and I am interested in any documentation or information about the machine. If you have something then please send: [email protected]

Thank you and greetings from Estonia,

Nils

 

Attachments:

Re: Neue Gebläse Kohleesse

April 19, 2024 at 8:46 PM
Steven, 13. September 2017 um 16:12

Hallo und vielen Dank für das Willkommen :)

Der Fön war auch nur die Notlösung da ich nicht warten wollte bis ich was neues Hab

Ich habe eine Gussschale. Die Abmaße nehme ich mal heute Abend und mache auch ein paar Bilder des alten Elektror Gebläses und der Schmiedeesse.

Leider ist dort scheinbar der Motor defekt oder aber falsch angeschlossen. Der Motor brummt und fängt nur an zu laufen wenn man das Lüfterrad anschubst. Dann fängt er nach kurzer Zeit an zu rauchen bzw man riecht das was nicht stimmt..

Drehstrom wäre kein Problem. Die Garage ist entsprechend ausgestattet. :)

 

LG aus dem Saarland

Schade, ein paar jahre zu spät gesehen. Vielleicht hast Du das Gebläse  noch nicht weggeschmissen. Wenn der Motor brummt und sich anwerfen lässt, "riecht" das nach einem defekten Kondensator für die Hilfsphase. Das wäre ein sehr billiger Schaden. Kondensator tauschen und weiter gehts. In den meisten Fällen. Ist aber einen Versuch wert.

 

Gruß   Christoph
 
 
Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch findet Bier feiner.