Google Translator

Amboss-Fund

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Bogomir67

50, Männlich

Beiträge: 68

Re: Amboss-Fund

von Bogomir67 am 08.02.2017 23:14

da war ich vor 2 Jahren bei dem Militärfahrzeugtreffen!

Gruß,

Thomas

Antworten

PARX

42, Männlich

Beiträge: 193

Re: Amboss-Fund

von PARX am 08.02.2017 23:15

Ja, im Technikmuseum in Freudenberg:



bzw. Bilder von 2016 finden sich hier unter dem 28.05.2016

Antworten

DerSchlosser

53, Männlich

Beiträge: 1345

Re: Amboss-Fund

von DerSchlosser am 09.02.2017 11:45

da mir zu einer aktiven Teilnahme noch die Infrastruktur fehlt.


was fehlt denn? Du musst nichts mitbringen außer Dich selbst und gute Laune. Leute mit Feldessen, Ambossen und Werkzeug sind erfahrungsgemäß immer genügend vorhanden, so dass man sich dazugesellen kann, wenn man keine eigene Ausrüstung besitzt.

Mal sehn ob wir in diesem Jahr die Marke von 30 Teilnehmern knacken

Aber wir sind jetzt etwas OT es gibt einen extra thread zum Treffen in Freudenberg

 

Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Antworten Zuletzt bearbeitet am 09.02.2017 11:53.

Bogomir67

50, Männlich

Beiträge: 68

Re: Amboss-Fund

von Bogomir67 am 10.02.2017 10:07

So, habe bei den Sondengängern mal rumgefragt, was die mit rostigen Funden aus Eisenmetallen machen.

Der Amboss bekommt eine Dusche mit dem Kärcher, und danach ein Bad in Oxalsäure. Da der in der Höhe nicht ganz in meine Spießbütt passt, muss ich ihn ein mal aud dem Kopf baden.

Danach wieder Kärchern, und dann Leinölfirnis drauf. Die Bahn wird danach mit dem Schwingschleifer ein mal abgezogen. Nix Grobes. Ich schau mal, wie weit ich mit 320er und dann mit 600er komme. Es geht ja nur um die nichtmetallischen Ablagerungen.

Gruß,

Thomas

Antworten

Bogomir67

50, Männlich

Beiträge: 68

Re: Amboss-Fund

von Bogomir67 am 09.10.2017 15:40

War leider etwas ausser Gefecht, bin aber wieder da.

 

Habe auch den Amboss mal bearbeitet.

Rundum einfach mit Oxalsäure abgepinselt (grob mit einem alten Handfeger als Pinsel) und dann Leinöl mit Ruß drauf.

Die Bahn mal kurz mit dem Bandschleifer abgezogen um zu sehen, wie plan die noch ist. Ergebnis: Reicht für mich!

Jetzt kommt noch der Sockel, dann auf seinen Stellplatz - Fertig!

 

(Bilder folgen)

Gruß,

Thomas

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4

« zurück zum Forum