Re: Damast aus Kugellagern und Feilen

December 22, 2023 at 6:22 AM

Glückauf Jean,

mit der Aussage, dass sich beim Verschweißen von Stählen mit verschiedenen Kohlenstoffgehalten der Kohlenstoff gleichmäßig verteilt, kann ich so nicht mitgehen. Zum einen dürfte es ja dann keinen Kontrast nach dem Ätzen geben. Zum anderen gibt es Versuche im Rahmen des Werkstofftechnikstudiums, bei dem Stahl versuchsweise aufgekohlt wird. Ein CK15 in reiner Holzkohle schafft bei 1000 Grad nach 1,5h Haltezeit gerade so 0,5mm aufgekohlte Zone. Für 1mm sind 6h Haltezeit auf 1000 Grad notwendig. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass beim Feuerschweißen das ganze so unglaublich viel schneller und tiefer gehen soll. Davon abgesehen habe ich einen sehr guten Freund, welcher studierter Stahlwissenschaftler und Leiter eines Schmelzbetriebes für Edelstähle ist. Nach seiner Aussage ist es schon schwer, bei einem simplen 50CrMo4 trotz ESU, utopischer Umformgrade (440mm Vierkant auf 5,5mm Draht), 2 Warmumformstufen und Homogenisierungsglühen überhaupt einen gleichmäßigen Kohlenstoffgehalt im Endprodukt zu erzeugen. Da glaube ich nicht, dass nach dem Feuerschweißen eines 150 oder 300 Lagen Damastes da irgendwas ausgeglichen ist. Nicht umsonst wurde der Tamahagane aus Japan so oft gefaltet (rechnerisch auf über 1Mio Lagen). Hier konnte man dann von soetwas ähnlichem wie homogenem Stahl ausgehen. Aber egal, ich werde mit ihm hierzu noch ein oder zwei Versuche machen. Entsprechendes Gerät ist zum Glück vorhanden. 

Suche: Unterlagen Fräsmaschine Paul Hoffer

December 8, 2023 at 10:35 AM

Eine Frage an die Community: Ich habe diese Fräse von Paul Hoffer erstehen bzw. vor dem Schrott retten können. Hat hier jemand Unterlagen dazu bzw. einen Kontakt, wo man diese beziehen kann? Ich möchte die Maschine wieder zum Leben erwecken. 

Re: Kerzenständer

December 8, 2023 at 10:28 AM

Das Fell ist für den Hintergrund und dient nur dem Bild :D Wollte nicht, dass das unaufgeräumte Wohnzimmer drauf ist. 

Re: Kerzenständer

December 7, 2023 at 6:38 PM

Hihi, ja klar. Der Anfang für die Tülle ist der gleiche. Nur eben anders weitergemacht 😅 geht trotzdem 😂

Kerzenständer

December 7, 2023 at 5:03 PM

Ich habe mich mal an einem Kerzenständer versucht. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass ich die falsche Anleitung verwendet habe. Aber die Kerze hält ja trotzdem 😅

Ausgangsmaterial war 18mm Rundstahl und ein Stück Kirschholz. 

Re: Schmiedepresse bauen? Aber welcher Zylinder?

October 4, 2023 at 1:44 PM

Viel interessanter ist die Frage nach dem Aggregat. Bitte beim Eigenbau bedenken: Das Aggregat muss nicht nur die Leistung, sondern auch die notwendige Lastwechselzahl haben, also nicht nur welchen Volumenstrom bringt es bei welchem Druck, sondern auch, wie oft kann ich zwischen den Hüben pro Minute wechseln. Da wird es üblicherweise spannend. Ansonsten nutze ich gern diesen Hydraulikrechner, der dir das alles prima ausrechnen kann. 

https://www.wolfgang-frank.eu/hydraulik.php

 

Re: neue Gesenke für den Lufthammer

September 2, 2023 at 5:10 PM

verglichen mit dem Referenzhammer müssten es 75kg sein. 

Re: neue Gesenke für den Lufthammer

September 1, 2023 at 9:25 AM

Es gibt von "Bertha" leider nicht viele Bilder, daher hier 2 vom Tag des Einzuges. Da sieht er noch etwas sauberer aus :D Ist ein Hammer aus russischer Produktion, das Modell wurde so aber auch von AREF und STANKO gebaut. Leider kam der Hammer ohne jegliches Typenschild (es gab da wohl jemanden, der die gesammelt hat). Nur das des E-Motors konnte ich finden. Da dieser aus dem Jahr 1976 ist und ich nicht vermute, dass dieser vorher noch 2 Jahre im Regal lag, wird der Hammer wohl genauso alt sein. Die Daten, die ich dazu habe, stammen von einem baugleichen Hammer, den ich bei einem Schmied stehen sah, dessen Kurs ich besucht habe. 

neue Gesenke für den Lufthammer

September 1, 2023 at 6:47 AM

Wenn gleich nicht sonderlich aufregend, freue ich mich persönlich, dass ich für meinen Aстрахан MA4129 ein Paar gebrauchte Gesenke ergattern und aufarbeiten lassen konnte. Die guten Stücke lagen nun eine Weile bei mir. Denn obgleich sie auch einem baugleichen Hammer stammen, haben Sie nicht reingepasst. Die untere Nut war 1mm schmaler als die der Vorhandenen. Die restlichen Maße haben gestimmt. Na wer weiß. Ich habe nun glücklicherweise einen genialen Werkzeugmacher im Bekanntenkreis, der sich der Gesenke mittels Hartmetallfräser annahm. Letztendlich haben ich noch die Bearbeitungsspuren mittels Feile geglättet. Ich bin mega zufrieden. 

Re: Zukunft des Forums

August 16, 2023 at 7:11 AM

Ja Volker, da hast Du Recht. 5000 Bilder von S-Haken sind halt auch nicht zielführend. Wobei ich sagen muss, es gibt eine Galerie auf flikr, in der ein Schmied 366 absolut unterschiedliche Haken zeigt. Das ist unglaublich beeindruckend. Hier mal der Link, ist frei zugänglich. Also da sind Dinger dabei, da wäre ich nie drauf gekommen. Wahnsinn! Ich denke, sowas können wir eigentlich auch 💪🏻

https://www.flickr.com/photos/cloverdaleforge/sets/72157678651367780/

Hier wie gesagt nochmal mein Vorschlag, das Alltägliche auf eine andere Plattform zu schieben. Als Beispiel vom Pfeifenforum: Dort gibt es verschiedene Kanäle, in denen Themen besprochen werden. Normaler Smalltalk, Anfängerfragen, oder einfach nur Bilder der aktuellen Tätigkeit. Das ist alles kostenfrei und hier können zur Not auch mal die gleichen Fragen mehrfach gestellt werden. Dadurch könnten wir den Content im Forum qualitativ höher halten. Und man bleibt in Kontakt. Da es auch ungezwungener ist, könnte hier mehr Bewegung reinkommen. 

Re: Zukunft des Forums

August 15, 2023 at 9:08 AM

Ja, es ist eben schwierig. Auf der einen Seite geht viel auch unter, wenn man es nicht jeden Tag auf dem Schirm hat. Das ist einfach so und völlig normal. Auf der anderen Seite soll auch nicht alles zugespamt werden, da viele ja den Weg hierher finden, auf der Suche nach Inspiration oder Lösungen. Ich kanns nur wieder anbieten. Ich mache mich mal schlau, was man für einen Dicord-Server alles machen muss. Da kann das allgemeine Netzwerken stattfinden (mal ein Schnappschuss von unterwegs oder aus der Schmiede, ohne das gleich ein qualitativ hochwertiger Beitrag draus werden muss, Smalltalk, allgemeine Fragen etc.). Das wahrt hier ein hohes Maß an Qualität und Übersichtlichkeit und man hat aber trotzdem immer den Kontakt, ohne dass es in Vergessenheit gerät. In meinem zweiten Leben bin ich passionierter Pfeifenraucher, und das dortige Forum blüht wie nix. Und das geht über alle Plattofrmen (iOS, Android, Windows, Linux). Das können wir auch, wenn wir wollen!

Re: Zukunft des Forums

August 14, 2023 at 7:06 AM

Es ist schwierig. Ich stelle die Frage mal anders herum: Was erwartest Du denn vom Forum? Dass hier jeden Tag neuer Inhalt kommt? Ich schaue nebenbei immer mal bei I Forge Iron rein. Da kommt halt jeden Tag ein Beitrag, in dem jemand zeigt, wie sein Ambossstock aussieht. Wow. Oder die Bladecommunity, wo dann jeden Tag einfach nur gekaufte oder hergestellte Messer gezeigt werden. Soll das das Ziel hier sein? Content erzeugen um des Contents willen? Die wenigsten hier sind berufliche Schmiede. Und nebenbei kommt halt der gewöhnliche Arbeiter mit Familie nicht jeden Tag dazu. Ich habe zwei Kinder und nebenbei ein Haus zu sanieren und einen Lada Niva am Laufen zu halten. Ich bin froh, wenn mal ein Sonnabend nichts ansteht und ich in die Schmiede komme. Letzte Woche habe ich für einen Messerauftrag stumpf dem ganzen Tag Stahlrestabschnitte zur Damastherstellung ausgezogen. Was hätte ich dazu schreiben sollen? Ich bin aktuell der Meinung, dass der Inhalt zwar etwas karg aber doch qualitativ gut ist. Wir sind nun mal eine kleine Community, da wird einfach wenig Inhalt erzeugt. Man könnte auch solche "Ballon-Threads" erzeugen, wie "Was höre ich aktuell - Der Musikthread" oder "Worüber ich mich heute ärgere". Aber ist das das Ziel? Sicherlich, ich könnte mir vorstellen, dass man für den ungezwungeneren Kontakt ein Discord-Forum aufbaut. Da kann man einfach so plaudern. Aber das Forum hier sollten wir schon auf einem höheren Niveau halten. 

Aber wir wollen ja nicht nur meckern, sondern auch besser machen. Daher hier meine Idee, die mir auf dem letzten Hoffest kam: Wie wäre es mal wieder mit einer "Challenge"? Jeder bekommen ein Hufeisen und macht was draus. Es darf geschmiedet, gedreht, gebohrt oder wie auch immer bearbeitet werden. Das Endprodukt sollte aber sichtbar aus dem Hufeisen bestehen. Fotodoku wie beim Flaschenöffner Pflicht. So grob umrissen, kann man ja noch spezifizieren. Es dürfen eigene verwendet werden, ansonsten habe ich hier noch eimerweise welche liegen. Die könnte ich dem Teilnehmer zukommen lassen. Gern höre ich eure Meinung dazu.

Re: wenig geschmiedetes

July 22, 2023 at 2:41 PM

Und weiter geht's. Ganz simpel und klassisch eine Hand voll Meißel neu ausgezogen (die waren zum Teil echt fertig) und gehärtet.

 

Re: wenig geschmiedetes

July 17, 2023 at 6:56 AM

Sonnabend mal den Nachwuchs herangeführt 😅

Re: Recherche-Frage für eine Drehbuch

May 23, 2023 at 6:52 AM

Hallo Martin!

 

Schön, dass Du zu uns gefunden hast. Deine Frage ist natürlich nicht alltäglich. Dennoch versuche ich mal aus meiner Perspektive als Hobbyschmied und Ingenieur zu denken. Um einer Eisenstange beizukommen braucht es etwas das Härter als das Eisen ist. Das war zu Zeiten des Romans nicht viel, wenn man von Feilen absieht, die dem Protagonisten sicherlich nicht zur Verfügung standen. Heutzutage ist es deutlich einfacher an gehärtete Stähle zu kommen, da diese überall in unserem Leben vorkommen. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass man mit Sand hier über einen langen Zeitraum zum Ziel kommt. Der ist überall vorhanden. Und wenn man den nach dem Prinzip der Seilsäge anwendet, kann man mit Sicherheit auch einer Eisenstange zu Leibe rücken. Man müsste ein Tuch oder ein Stück Seil nassmachen und den Sand aufstreuen. Oder man "schneidet" an der unteren Einfassung der Stange (wenn diese z. B. eingemauert ist) und streut den Sand drumherum. Dann könnte man auch mit einem Holzlöffel arbeiten. In der Hoffnung, dass der Gefangene den Löffel ausgetauscht bekommt, wenn dieser verschlissen ist. Der Gefangene könnte natürlich auch irgendwoher aus Zufall ein winziges Stück gehärteten Stahl bekommen, welches er dann an einem Holzgriff befestigt und wie eine Säge mit nur einem Zahn verwendet. Alles eine Frage des story tellings.

 

So weit meine Gedanken hierzu. Vielleicht hat ja noch wer eine andere Idee.

Last edit: May 23, 2023 at 6:55 AM, Christian Baum