Google Translator

Härteofen low budget

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Smoke

33, Männlich

Beiträge: 32

Re: Härteofen low budget

von Smoke am 15.04.2016 13:21

#Keramikwolle

Es gibt aber auch biolösliche Keramikwolle (ähnliche Preislage wie die "normale") in verschiedenen Shops. Bei denen ist kein Sicherheitsdatenblatt erforderlich, da sich aufgenommene Fasern in der Lunge zersetzen und dadurch nicht gefährlich sind.

Bei der normalen Keramikwolle könntest du wahrscheinlich genau so gut mit Asbest dämmen. Ähnlich gesund.... 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.04.2016 13:23.

Torsten

53, Männlich

Beiträge: 493

Re: Härteofen low budget

von Torsten am 18.04.2016 18:17

Aha der Klassiker, der Raku Ofen ala Hobbythek!!

Immer wieder schön anzusehen,
um die Wolle ihre "Gesundheitsfördernden" Eigenschaften zu nehmen gibts 2 Wege a. eine dünne Schicht Schlichte oder eben Hochofenbeton.
Weg zwei ist ein hitzefester Stabilisator für das Zeug damit wird die Wolle Oberflächlich verfestigt und mechanisch belastbarer.
Gibts beides im Fachhandel meist halt nur in üblichen Gebinden wie 30kg Sack oder 25kg Eimer.
Ich hab selbst auch einige "Härtefässer" gebaut die so in Betrieb sind die laufen einwandfrei, wenn man Platz hat ruhig so groß wie möglich bauen.
Mein grö0tes zB hat 1,2m höhe und esteht aus einem 450mm durchmesser Wickelfalzrohr. Böden und Deckel sind aus Blech 2mm und eingenietet.
Darin härte ich bei Bedarf Saxklingen Schwerter und son Zeug, allerdinsg mach ich das schon lange kaum noch hab da die Lust drann verloren.

Tschau Torsten

Antworten

volker53

65, Männlich

Beiträge: 524

Re: Härteofen low budget

von volker53 am 18.04.2016 19:01

wir haben die wolle mit natronwasserglas überzogen.
VM

Antworten

Lenni

31, Männlich

Beiträge: 530

Re: Härteofen low budget

von Lenni am 20.04.2016 13:42

@Frank: Gute Idee. Dann werde ich meine Esse doch nicht so bauen, dass man darin auch gießen kann

@Smoke: Die biolösliche Keramikwolle schafft meines Wissens nach aber nicht so hohe Temperaturen. Während Keramikfasermatte bis 1400C Dauerbelastung schafft, knickt die biolösliche glaube ich bei 1200 schon ein wenn nich noch früher. Für nen Härteofen ist das kein Problem, aber im Falle einer Gasesse (um die es hier ja eigentlich nicht geht) würde ich da nicht mehr drauf vertrauen wollen.

@ Christoph: Ich werd demnächst eine Gasesse bauen. Meiner Recherche nach höre ich immer nur "Feuerfestzement drauf und gut ist" von Erfahrungen, dass der Zement abbröselt habe ich noch nicht viel gehört, aber auch noch nicht danach gesucht. Würde mich ggf. als Versuchskanienchen für die Schweineborsten opfern ;) ... sofern ich in Ulm eine Werkstatt gefunden habe ...

Gruß, Lenni

Antworten

bummi

68, Männlich

Beiträge: 89

Re: Härteofen low budget

von bummi am 21.04.2016 19:55

Das wars ihr da baut , ist aus härterei technischer Sicht  Schrott.  Aber , Aufschrei unterdrücken , so kompliziert braucht ihres nicht.
Auf einen kleinen Nenner gebracht, zwischen 800 bis 900 grd braucht ihr ein gutes Auge.  Differenzen bis zu 30grd . Sind unwesentlich bei unseren kurzen haltezeit en die aus den  schmalen Querschnitten resultieren.
Ein Holzkohle Feuer tut auch. Glaubt es mir , härte schon lange so, überprüft mit hrc Messung,  passt immer.
Denkt mal an die schmiede im Mittelalter,  die hatten keine Öfen mit Regelung.  

Antworten

Crantius

-, Männlich

Beiträge: 162

Re: Härteofen low budget

von Crantius am 21.04.2016 21:26

Für höherlegierte Stähle macht ein Härteofen durchaus Sinn. Z.B. SB1 - 15 Min. Haltezeit bei 1050°C.

Antworten

volker53

65, Männlich

Beiträge: 524

Re: Härteofen low budget

von volker53 am 21.04.2016 22:02

Ja Hallo,
ich hatte vor langer Zeit diesen Ofen hier vorgestellt. Hätte nie geglaubt, daß er immer mal wieder aus den Tiefen des Forums auftaucht.
Wer meinen Beitrag gelesen hat hat sicher auch mitbekommen, daß der Ofen zum härten und weichglühen  nur nebenbei genutzt wird, weil er halt da ist.

Das wars ihr da baut , ist aus härterei technischer Sicht Schrott.

@bummi hier sind Hobbyleute am Werk, die sich Gedanken über ihre Arbeit machen und mit einfachen Mitteln gute Ergebnisse erziehlen (wollen). Und diese Leute teilen hier ihre Erfahrungen und Misserfolge.
Da etwas brauchbares als Schrott zu bezeichnen finde ich nicht nett
Volker

Antworten

ToepferToni

28, Männlich

Beiträge: 1

Re: Härteofen low budget

von ToepferToni am 31.05.2016 19:11

Super Welche Dinge man "zwecksentfremden" kann und so viel Geld sparen kann, bin gerade vom töpfern auf das Schmieden gekommen und interessiere mich immer mehr dafür, n Ofen hätte ich also schonmal

Vom Töpfern zum Schmieden  

Bin neu hier

 http://toepferscheibe-kaufen.de/blog/

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum