Kreuzschlaghammer/-Gesenk - 2 Fragen

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Klopfer

61, male

Posts: 232

Kreuzschlaghammer/-Gesenk - 2 Fragen

from Klopfer on 02/28/2021 02:34 PM

Hallo zusammen,
habe letztes Wochenende mal wieder meine Outdoorschmiede hervorgeholt und einen handelsüblichen Schlosserhammer zu einem Kreuzschlaghammer bzw. Gesenk umgeschmiedet. Dazu habe ich jetzt noch 2 Fragen:
- Die erste Frage habe ich mir eigentlich schon selber beantwortet: die Finne sollte gehärtet sein und der Rücken weich zum Draufkloppen.
- Dann wird's schon schwieriger: Ein erster Falltest auf dem Amboss zeigte, dass der eigentlich noch ungehärtete Kreuzschlaghammer auf beiden Seiten schon schön auf der Ambossbahn tanzt, also sich quasi irgendwie selbst gehärtet hat. Meines Wissens ist das Material von Schlosserhämmern eigentlich simpler C45-Stahl, wogegen Meißel eher aus dem lufthärtenden Chrom-Vanadium-Stahl sind.
Mein weiteres Vorgehen wäre jetzt gewesen, die Finne zu härten, aber so werde ich den Rücken erst weichglühen (rotglühend in Perlite versenken) und dann die Finne rotglühend in Wasser oder Öl konventionell härten. Anlassen im Backofen bei Pizzatemperatur (225°C).
Oder ihn einfach so, wie er ist, verwenden, halt nur als Hammer und nicht als Gesenk.
Was meint ihr dazu?01_-_Kreuzschlaghammer.jpg
02_-_Kreuzschlaghammer.jpg
03_-_Kreuzschlaghammer.jpg

Reply

Moarei

36, male

Posts: 52

Re: Kreuzschlaghammer/-Gesenk - 2 Fragen

from Moarei on 02/28/2021 03:52 PM

Also das Forum löscht bei einer Fehlermeldung einem immer den ganzen Text... das ist mehr als nervig! 😡

 

Kurzform:

Habe selbst schon Fäustel umgeformt. Stil gezogen und dann umgeformt aber bei weitaus größerem Radius, da ansonsten die Kerben zu dünn werden.

Überlege neben dem 1,5kg noch einen 2kg zu machen.

 

Mit dem Weichglühen hast du Recht, müsste ihm die Härte nehmen und eben langsam abkühlen lassen.

Danach kannst du ihn selektiv härten und übers Haus 2mal anlassen auf Strohgelb mit einem angepassten Massekörper der ins Auge passt.

 

Der Backofen ist natürlich auch eine gute Wahl, je 1std bei 200 Grad mit zwischen Kühlen.

Würde aber immer darauf achten, dass die Finne keinen zu kleinen Radius hat, kommt aber auch darauf an, obs feine Arbeiten sind oder ob du eben Masse bewegen willst.

 

Als Gesenk fehlt ihm eben die Auflageplatte, kannst aber anschweißen, spannungsarmglühen/normalisieren und dann nur die Finne härten und komplett anlassen.

Den Hammer als Gesenk das würde mir zu sehr tanzen auf dem Amboss, auch sieht man recht wenig... umgedreht hat man mit dem Hammer mehr Kontrolle, dafür zieht der Amboss oben mehr Hitze weg, musst du eben abwägen.

 

Also, das war mein Senf zum Sonntag 😁

Reply Edited on 02/28/2021 03:54 PM.

DerSchlosser

56, male

Posts: 1627

Re: Kreuzschlaghammer/-Gesenk - 2 Fragen

from DerSchlosser on 02/28/2021 04:44 PM

also sich quasi irgendwie selbst gehärtet hat.

hast Du schon mal versucht mit einer (alten) Feile drüberzuziehen? Wenn die nur drüberrutscht und kaum Späne abnimmt, ist das Teil gehärtet. Dann solltest Du auf jeden Fall Weichglühen und die Finne selektiv härten.
Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Reply

« Back to forum