Google Translator

Neueste Beiträge

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  3676  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 36760 Ergebnisse:


Steffen

35, Männlich

Beiträge: 406

Re: Warmschrotmeißel

von Steffen am 20.01.2018 07:22

Hallo Pawe!

Ein warmarbeitsstahl ist natürlich die Luxusversion, aber nicht zwingend erforderlich. Federstahl oder ein alter Lufthärtermeißel tun es auch. Du kannst sogar C45 oder einen alten Hammer nehmen.
Gehärtet werden bei Meißeln nur die ersten cm. Dabei Bewegung im Werkstück halten, damit Du keine scharfe „Härtelinie“ erzeugst (Sollbruchstelle).
Besonders die Schlagfläche MUSS weich bleiben, sonst gibts schnell mal Schrapnelle, die beim Schlagen ausbrechen. Daher vorsicht bei Lufthärtern, dass der Bereich nicht versehentlich härtet.
Die Klingen laufen in der Regel einfach bis zur Spitze zu und sind nur am Ende in einem recht stumpfen Winkel angeschliffen, da soch die Schneide sonst vermutlich umlegen würde.

Wichtig beim Arbeiten mit diesen Meißeln ist, dass Du sie nach einigen Schlägen kühlst. Warte damit nicht zu lang, sonst kann der Stahl beim häufigen Abschrecken reißen, bzw. sich dirch Überhitzung verformen.

In Youtube gibt es den Channel „workingwithiron“. Die Vertonung ist nicht so gut, aber dort kann man recht gut sehen, wie solche Werkzeuge von Hand gemacht werden. Ohne Feder-/Lufthammer.

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

Pawe

27, Männlich

Beiträge: 1

Warmschrotmeißel

von Pawe am 20.01.2018 01:42

Hallo zusammen.
Da ich neu hier bin, möchte ich gleich mal die Gelegenheit nutzen um ein paar Fragen zu klären. Ich habe erst vor kurzem mit dem Hobby angefangen und habe das meiste zusammen was man so braucht. Das nächste auf meiner Liste wäre mein Werkzeug herzustellen. Hier sind Fragen zu Warmschrotmeißel aufgetreten

Zu den Fragen: Brauche ich unbedingt ein Warmarbeitsstahl oder geht auch ein anderer Stahl? Welcher Schneidenwinkel sollte man wählen? Durchhärten oder nur die Schneide?

Bin um jede Antwort dankbar :)

Antworten

Gradebein

29, Männlich

Beiträge: 4

Re: Einfachen Schlüsselanhänger in Blattform Schmieden

von Gradebein am 18.01.2018 23:41

Danke für die Antwort :)

Hoffe dein Rechner läuft wieder?

Bin sehr gespannt auf deine weiteren Videos!

Antworten

Gradebein

29, Männlich

Beiträge: 4

Re: 3. Hand

von Gradebein am 18.01.2018 23:35

Geniale Idee!! Aus "Schrott" Gold zu machen ist eine Kunst. Hut ab!

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 406

Re: Materialpaarung für Damastring

von Steffen am 18.01.2018 23:13

Gute Idee mit dem Reineisen Edgar, wobei ich den dem Fall trotzdem auf Manganhaltigen Stahl wie 1.2842 statt C100 zurückgreifen würde. Kohlenstoff diffundiert ins Reineisen hinein und egalisiert so seinen Gehalt um Paket, Mangan tut das nicht.

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 606

Re: Materialpaarung für Damastring

von EdgarDerSchmied am 18.01.2018 20:03

Wenn du garkeinen Nickel haben willst kannst du auch zwei Stähle mit sehr unterschiedlichem Kohlenstoffgehalt nehmen, Reineisen und C100 z.B.
Wobei es oft schwer ist, ausschließlich mit Kohlenstoff legierte Stähle zu kaufen.
Abhilfe würde der kauf von dünnem Reineisenblech (angele.de) schaffen, die hälfte aufkohlen (in fast luftdichtes Gefäß zusammen mit Holzkohlepulver etwa eine Stunde über Härtetemperatur halten, das dürfte sogar in einem lagerfeuer nebenher gehen)
Und dann verschweißen mit dem nicht aufgekohlten reineisen.
Wäre aufwendig und experimentell, aber Xerxes hier im Forum hat erwiesen dass das geht auf diese Art kontrastreichen Damst zu erzeugen.

VG, Edgar

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.01.2018 20:20.

Feuerkaefer

56, Männlich

Beiträge: 571

Re: Kleines Ledermesser aus Resten

von Feuerkaefer am 18.01.2018 19:08

Ich habe festgestellt das es am Verhältniss liegt Hell zu dunkel. Beimir 1:3-4 Hell zu dunkel das ergibt dann so eine Zeichnung.

Schwingt den Hammer!
Gruß Martin

Antworten

akrumbsEisn

58, Männlich

Moderator

Beiträge: 547

Re: Materialpaarung für Damastring

von akrumbsEisn am 18.01.2018 18:35

Servus Bruch.
Es ist schon möglich rostfreien Damast selber herzustellen. Dazu mussd du die Bleche in ein genau passendes "Gefäß" geben, Papier dazu und Luftdicht verschweißen, dann wie gehabt. Die Amis sagen Candamast dazu. Danach die Hülle abschleifen, bzw fräßen.
Wennsd dann weiterschmiedesd ist nat. mit Rostträgheit nimmer so viel.

LG

Walter

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 406

Re: Materialpaarung für Damastring

von Steffen am 18.01.2018 18:23

Für Allergiker wird das vermurlich keine Abhilfe schaffen, da der Kontakt zu dne anderen Fingern noch gegeben ist, oder?

Ansonsten neigen am Körper getragene Eisenteile meines Wissens nicht zum Rosten, da sie regelmäßig gerieben und mit hauteigenem Talg gefettet werden. Eine Alternative zu Nickel wäre natürlich Chrom, aber wer kann schon unter Schutzgas verschweißen?

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

volker53

64, Männlich

Beiträge: 465

Re: Kleines Ledermesser aus Resten

von volker53 am 18.01.2018 17:40

Also wer solche "Reste " hat kann ja mehr als zufrieden sein. Ich hätte aus solchen Resten noch eine kleinere Klinge geschmiedet. Wie kommt es eigentlich, daß bei diesem Damast die schwarze Färbung vorherrscht und sonst eher die silberne? Habe auch schon vorgehabt Klingen so zu ätzen, aber bisher lagen die duklen Lagen immer unter den hellen.
Volker

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.01.2018 17:44.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  3676  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite