Google Translator

Meine(e) erster Damast(katastrophe)

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


akrumbsEisn

59, Männlich

Moderator

Beiträge: 575

Re: Meine(e) erster Damast(katastrophe)

von akrumbsEisn am 22.05.2015 14:05

Servus Lenni.

Sei mir nicht böse, und deine Ambitionen in Ehren, aber du gehtsd das Pferd von hinten an.
Du hast als einzigen Faktor in deiner Beschreibung Borax, den du als Fehlerquelle ausschließen kannsd.
Stahl: Feder??? was isses genau?
Kohle:???
Feuerführung:???
Temperatur:???
Esse: ???
Wind: ???
Dein ganzes theoretisches Wissen besteht anscheinend aus höhrensagen, Tips aus der Ferne und irgendwo gelesen.
Die meisten deiner Fragen wurden hier ja beantwortet, nur: Genausowenig wie du einen Sport per Youtube, Wikipedia und Forum erlensd genausowenig geht das beim Handwerk, egal welches. 
Wenns dir jemand zeigt, ders kann, sparsd zu dir jede Menge an Zeit, Geld und Frust.
Wär doch schade wenn du wegen dauerndem Misserfolg das Handtuch wirfsd.
Zu den 3 Lagen sei gesgt: je kleiner das Packet umso schneller ist die Schweißtemperatur weg, ist auch nicht ganz einfach.

Glaub mir:
Lass dir zeigen und erklären wie`s geht, wirsd sehen, dannach machts doppelt soviel Spaß.

lg

Walter


Antworten

Klaeus
Gelöschter Benutzer

Re: Meine(e) erster Damast(katastrophe)

von Klaeus am 22.05.2015 15:43

So wie ich das sehe gehen die Lagen immer zwischen den Sägeblättern auf. Welche Sägeblätter waren das denn? Für Holz? Möglicherweise sind die Sägeblätter verchromt gewesen? Chrom abmachen!!!

Bandsägeblätter für Holz (und die machen am meisten Sinn da aus etwa C75) sind meist sehr dünn, weniger als 1mm. So dünne Lagen fächern gerne beim Warmmachen auf. Pack sie zwischen mindestens 3mm Bleche, besser noch dicker. Das verhindert das auffächern und hält die Temperatur beim Schweißen besser.

Mach das Packet max. 60mm lang. Notfalls falls du ne Große Klinge machen willst, beginne mit 2 Packeten und lege diese beim 2. Schweißen zusammen.

Schmiede keinesfalls bei solch niedrigen Temperaturen wie oben angegeben. Bei dunkelgelb (im Dämmrigen Licht) höre auf. Zumindest solange du noch faltest und reckst. Wenn du das fehlerfrei beherrscht, kannst du dich vorsichtig an untere Schmiedetemperatur 850°C rantasten.

Schmiede nicht im Sonnenschein, da kannst du Temperaturen nicht einschätzen.

Feuerführung und passendes Feuer müssen natürlich auch passen. Ebenso die Schläge. Nicht mit vollgas Schweißen. Schon gar nicht solch kleine Packete.

Antworten

Lenni

31, Männlich

Beiträge: 530

Re: Meine(e) erster Damast(katastrophe)

von Lenni am 22.05.2015 16:42

@Walter: So vielen deiner Punkte habe ich ja schon was geschrieben, aber seis drum. Du deinem Tipp gehe ich auch schon nach ;) Der David (aka Volut) baut ihr in Berlin ja grade eine Schmiede auf und das Angebot: Hand gegen Freilehrgang" habe ich gleich mal angenommen. Jetzt werd ich da mal eine Weile in die Hände spucken und es mir dann mal zeigen lassen. Soweit ich das jetzt aber verstanden habe, wird dass dann unterm Federhammer geschehen. Bevor ich in meiner Schmiede wieder einen Damast mache, wollte ich mir erstmal einen schönen Kreuzhammer schmieden, damit ich alleine überhaupt vernünftig ausrecken kann. Dann kommen noch x andere Pläne und hier und da werd ich vielleicht mal aus Spaß an der Freunde trotz Unwissenheit und katastrophalen Bedingungen  (Ich kann nur draußen schmieden und habe in der Regel recht viel Wind auf dem Platz) einfach mal was probieren. 

@ Klaeus: Ohne mich genau dran zu erinnern was Frank sagte als er sie mir in die Hand drückte, würde ich sagen das sie für Holz waren. Ich kenn nur Bandsägenblätter für Holz und das was ich da hatte sah nicht so besonders für mich aus. Was mir aufgefallen ist, war ein Strich parallel zu den Sägezähnen, aber ca. 1 - 2 cm hinter den Zähnen. Das sah für mich ein wenig danach auf, als wäre die eigentliche Säge auf einen Träger aufgeschweißt worden??? Verchromt waren die Blätter sicher nicht und das bisschen Flugrost habe ich braf weg geflext. 

Danke weiterhin für die Tipps!

Gruß,

Lenni 

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum