Search for posts by Holledauer

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  63  |  »  |  Last Search found 625 matches:


Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Phurba (tibetanischer Dolch) mit dreikantiger Klinge schmieden

from Holledauer on 05/05/2021 07:56 PM

o.k., ich versuchs mal zu erklären. Im Kurzvideo sieht man, daß die Schneiden zur Spitze hin nach außen gekrümmt sind (konvex), also war konisch nicht richtig ausgedrückt - sorry!
Es wäre einen Versuch wert, die Gesenke, bei gleicher Rundung leicht hohl zu schleifen oder sie gleichmäßig zu biegen so daß sie einen Innenradius aufweisen. Dazu bräuchtest du aber zwei oder 3 Gesenke um die Klingen in ihrer Verjüngung einigermaßen gleichmäßig auszuformen.
Ich weiß, das ist sehr aufwändig, aber wenn ich Deinen Elan beobachte, wirst Du die Mühe auf Dich nehmen...
Beim Rest der Formgebung wird sich feilen oder schleifen nicht vermeiden lassen.

Greets Fred

Nachtrag 21:09 
Hab mir beide Videos nochmal angeschaut. Was ich zuerst nicht realisiert habe, ist, daß sich der Schneidenkern nicht verjüngt sondern nur die Schneiden nach vorne spitz zulaufen. Somit funzt es bestimmt mit einem Gesenkpaar.

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 05/05/2021 09:09 PM.

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Phurba (tibetanischer Dolch) mit dreikantiger Klinge schmieden

from Holledauer on 05/05/2021 04:22 PM

na, schau mal einer an. Alles wird gut. Freut mich, daß es in der Umsetzung so gut geklappt hat!

Die Spitze auf einem Foto ist gespalten - also zu kalt geschmiedet. Zur bauchigeren Ausformung würde ich die vorne (abschroten ( also kürzen ) und mit einem steilerem Gesenk nachformen. Hinten noch etwas recken und die Nuten nachformen. Vileleicht wären die Gesenke (also die Rundeisen) in leicht gerundeter Forum ( nach innen konisch besser geeignet?
Ansonsten Rundfeile und den Rest feilen oder schleifen.

Viel Erfolg
Der Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Schmiedepresse

from Holledauer on 05/04/2021 10:54 PM

Ich bin gerne im Forum und "versuche" immer zu helfen.
Das ist scheinbar nicht immer erfolgreich...


Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Schmiedepresse

from Holledauer on 05/04/2021 10:38 PM


Du hast eine Spindelpresse und läßt uns raten?
Baue ein entsprechendes Gesenk und es wird keinerlei Fragen dazu geben!

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Phurba (tibetanischer Dolch) mit dreikantiger Klinge schmieden

from Holledauer on 05/04/2021 10:05 PM

Servus Maz,
hab tatsächlich auf den Beilbeitrag geantwortet und einfach die Überschrift ausgetauscht...
Klar, wenn Du die Kehle in ein Gesenk ohne "Rundung" steckst, ist s kontraproduktiv. Ein Kehlgesenk mit entsrpechenend "runder" Ausformung wird das verhindern. Das ist halt ein bisserl Bastelarbeit aber dafür sollte normaler Baustahl als Gegengesenk völlig ausreichen. Die Form wird er allemal halten - mehr brauchts ja auch nicht.
Der Fred

 

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

"Noch immer unter falscher Überschrift - deshalb noch ein Versuch.
Versuche, den anderen Beitrag zu löschen!

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: gefaltetes Beil mit Damastschneide

from Holledauer on 05/04/2021 10:00 PM

....siehe nächster Beitrag - sorry!

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 05/04/2021 10:06 PM.

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Phurba (tibetanischer Dolch) mit dreikantiger Klinge schmieden

from Holledauer on 05/04/2021 07:37 PM

"Hat soweit ganz gut geklappt. Wie ich da die Hohlkehle rin die drei Seiten der Klinge einschmiede ist mir noch nicht klar- beim Plastilin ging das ja ganz entpannt mit der Finne"

Servus Maz,

ein Hilfshammer/Kehlhammer wird die Sache erleichern. Den kannst Du auf dem Werkstück gezielter führen als mit der Finne drauf loszuschlagen.
Fehlenderweise kann Dir auch Stück geradgebogener Sprialfeder vom Auto helfen, eine relativ breite Hohlkehle wäre auch damit möglich.

Gruß aus der Holledau

Fred

Nachtrag bzw. kleiner Hinweis: Die geschmiedete Spitze sieht im Vergleich zum Holzmodell etwas hohl aus und dürfte m.M. nach balliger sein...

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 05/04/2021 08:35 PM.

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: wenig geschmiedetes

from Holledauer on 05/02/2021 08:17 PM

Wow Alex,

das nenn ich mal echt g....
Schöne Arbeit - danke fürs Zeigen!

Grüße
Fred

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Feder umformen

from Holledauer on 04/23/2021 05:04 PM

..."wichtig ist natürlich auch, dass Du das richtige Vormaterial verwendest...

Aus Baustahl wirst Du ganz sicher keine funktionierende Feder hinbekommen."...

Peter hat in seinem Beitrag doch eindeutig geschrieben, daß er eine Feder umformen möchte.
Das Ausgangsmaterial ist somit klar definiert!

Grüße aus der Holledau

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply Edited on 04/23/2021 06:39 PM.

Holledauer

52, male

Posts: 625

Re: Ungewöhnliche Axt

from Holledauer on 04/17/2021 10:58 PM

...der Größenvergleich relativiert die Sache. vielleicht ist es doch die Henkersaxt!?
Ehrlich gesagt hab ich von Holzbearbeitung noch weniger Ahnung als bei der von Metall.
Bin echt gespannt, was da noch alles angeboten wird....

Der Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  63  |  »  |  Last

« Back to previous page