Google Translator

Was zum lesen? Buch aus Stahl

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Willi

23, Männlich

Beiträge: 685

Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Willi am 21.12.2017 19:36

Hallo Zusammen,

nun gibts kurz vor Weihnachten auch nochmal was von mir. Habe mich ja lange genug nichtmehr blicken lassen.

Die Idee ein Buch zu schmieden hatte ich schon länger. Nun hab ich es endlich mal geschafft und hab mir etwas besonderes ausgedacht.
Die Seiten sind auch 1mm Blech, der Einband aus 5mm Blech. Das Buch ist 180x110mm groß.

Was mir für die Arbeit noch fehlt ist ein Titel. Ich hatte schon dieverse Ideen, aber keine hat mich vollends überzeugt.
Vielleicht habt ihr Ideen?

Ich hoffe euch gefällts!

buch6.jpg

buch3.jpg

buch4.jpg

buch7.jpg


Gruß
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 21.12.2017 19:37.

Tommi

40, Männlich

Beiträge: 425

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Tommi am 21.12.2017 19:46

Schwerer Stoff, mal was anderes als Blumen 

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 287

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Holledauer am 21.12.2017 21:05

Iron Letters?

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 464

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Steffen am 21.12.2017 23:12

Ich muss an einen Kinderfilm von früher denken, wo ein Geist in einem Buch lebte und einen Zauberlehrling zum Bösen verführte.

Sieht wirklich toll aus! Der Titel Stahlschlüssel ist vergeben oder?

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

DerSchlosser

53, Männlich

Beiträge: 1416

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von DerSchlosser am 22.12.2017 07:30

Vielleicht habt ihr Ideen?


The iron book

Willi, mal wieder eine klasse Arbeit von Dir

 

Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 664

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von EdgarDerSchmied am 22.12.2017 10:56

Also ich würds Stahlschlüssel nennen.
Sehr cool, wie hast du alles zusammengesetzt?
VG, Edgar

Antworten

nils

25, Männlich

Beiträge: 216

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von nils am 22.12.2017 18:17

"Fifty Shades of Steel"

Schöne Arbeit, wie immer. Wie du es "gebunden" hast, würde mich auch interessieren.

Viele Grüße!
  Nils

Antworten

Gravedigger

53, Männlich

Beiträge: 492

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Gravedigger am 22.12.2017 19:54

Hallo Willi,
superschöne Arbeit von Dir und ich finde, wer so etwas aus dem Stehgreif schmiedet, sollte auch den Titel des Buches bestimmen. Danke fürs Zeigen.

Gruß aus Nordhessen

Manfred

Und ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe.

Antworten

Peter_Brunner
Administrator

30, Männlich

Schmieden Werkzeuge

Beiträge: 663

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Peter_Brunner am 24.12.2017 12:15

Sau gut geworden Willi!

Antworten

Willi

23, Männlich

Beiträge: 685

Re: Was zum lesen? Buch aus Stahl

von Willi am 05.01.2018 13:34

Hallo Freunde,

erstmal ein freues Neues und nochmals vielen Dank für die ganzen postiven Rückmeldungen zu meinem Buch!

Da ich nun zum wiederholten Mal gefragt worden bin wie das Buch denn überhaupt zusammenhält bzw. entstanden ist, hier mal eine gesamte Erklärung:

Die Seiten des Buches sind aus 1mm Stahlblech. Dieses habe ich zu 200x160mm Tafeln geschnitten und diese dann in der Mitte gefaltet, sodass sie auf ein Maß von 100x160mm kommen.
Das Falten hat den Aspekt, dass die Seiten in einem Buch auch gefaltet gebunden werden und zum anderen konnte ich durch minimale Variation der Faltlinie die Seiten so falten, dass sie nie genau bündig liegen. Das Buch kriegt dadurch sowohl aus der Seitenansicht, als auch von oben betrachtet einen "zerlesenen", gebrauchten Effekt, der mir bei diesem Thema wesentlich mehr zusagt als perfekt bündig abschließende Seiten, die den Eindruck eines nagelneuen Buches vermiteln würden.
Die Insgesamt 20 gefalteten Tafeln (also 40 Seiten) habe ich an der Seite des Rückens an zwei Stellen elektrisch verschweißt.

Der Buchdeckel ist aus 5mm Stahlblech und wurde zunächst etwas größer zugeschnitten. In ein abgemessenes Rechteck habe ich dann von zwei Seiten das Gesicht aus dem Material getrieben.
Anschließend zugeschnitten und um das Seitenpaket herum gelegt. Beim Zuschnitt habe ich darauf geachtet auf ein ungefähres Maß von 180mm Höhe und 110mm Breite zu kommen.
Den nun lose um die Seiten gelegten Buchdeckel habe ich mit der Flex am Rücken ein kleines Stück weit geschlitzt und durch zuschweißen des Schlitzes die Seiten fest mit dem Buchdeckel verbunden. Die Naht wurde anschließend verschliffen, gewärmt und leicht überschmiedet um die geschweißte Stelle verschwinden zu lassen und eine geschmiedete Oberfläche zu erzeugen.

Soviel zum Herstellungsgang. Um nun noch kurz auf die Maße aufmerksam zu machen möchte ich den goldenen Schnitt bzw. the golden Ratio ins Spiel bringen.
Der goldene Schnitt ist ein Verhältnis von zwei Längen die in einem bestimmten Längenverhältnis zueinander stehen (1:1.61803....). Dinge die nach diesem Längenverhältnis eingeteilt sind lassen sich besonders gut anschauen bzw wirken optisch angenehm auf das menschliche Auge.
In vielen Kunstwerken kommt dieser goldene Schnitt vor, indem z.b. das Hauptmotiv nicht in der Mitte eines Gemäldes sondern etwas aus der Mitte gerückt auf der Achse des goldenen Schnittes liegt.
Aber auch viele Alltagsgegenstände vom Briefkasten bis zum Computerbildschirm orientieren sich am goldenen Schnitt und wirken damit optisch ausgewogen.
Selbst die Längen eines christlichen Kreuzes lassen sich nach dem goldenen Schnitt einteilen.

Die Seiten meines Buches haben ein Maß von 100x160mm. Der Buchdeckel hat ein Maß von 110x180mm. Die Kantenlängen stehen also jeweils in einem Verhältnis von 1,6 zueinander.
Mir ist es wichtig solche kleinen Details in meine Arbeiten mit einzubeziehen und ich möchte anregen einen Blick dafür zu entwickeln, dass es oft an den kleinen Details liegt ob etwas gut aussieht oder nicht.
Ich spreche hier eben nicht nur von künstlerischen Arbeiten wie dem Buch sondern auch von den anderen vielen Dingen, die durch die Hände eines Schmieds (oder Handwerkers im allgemeinen) gehen.


Gruß
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 05.01.2018 13:39.

« zurück zum Forum