Google Translator

Torsionsdamst mit Rentiergriff

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Willi

23, Männlich

Beiträge: 695

Torsionsdamst mit Rentiergriff

von Willi am 22.12.2017 20:43

Hallo Zusammen,

hier nun auch mein neustes Werk im Bereich der Messer:

Ein großes Küchenmesser aus Torsionsdamast. Das Besondere beim Damast ist die Schichtung der Lagen. Zuerst ein Paket aus 12 Lagen ausgeschmiedet auf 5mm Stärke, dann in 5 Teile geteilt und beim erneuten Stapeln immer eine Lage aus dunklem 1.2842 dazwischen gelegt (auch 5mm stark). Anschließend ausgeschmiedet, verdreht und die Klinge ausgeschmiedet.
War ein Versuch das klassische  Stern-Muster der Torsion noch mehr zu betonen.
Die Idee stammt aus einem der Bücher von Heinz Denig. Finde ich gut gelungen und das Muster gefällt mir durchaus. Ich werde demnächst auch mal seine weiteren Modifikationen vom Torsionsdamast ausprobieren.
Was denkt ihr von dem entstandenen Muster?

Der Griff des Messers ist aus einem Stück Rentier-Geweih mit Messingabschlüssen. Geweih einersteits weil mir das Material in seiner cremigen Farbe gefällt, aber auch weil es in der Küche weniger feuchtigkeitsanfällig ist als Holzgriffe, die man immer gut ölen muss etc. (stabilisiertes Holz ausgenommen).


Messer1.jpg

Messer4.jpg

Messer2.jpg

Ich hoffe euch gefällts!

Kritik und Anmerkungen sind wie immer gewünscht und gerne gesehen!

Gruß
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Antworten

Tommi

40, Männlich

Beiträge: 449

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von Tommi am 22.12.2017 20:54

Das Muster gefällt mir sehr gut, werde ich wohl auch mal probieren. Sehr schönes Messer!

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten

lawi-to

64, Männlich

Beiträge: 386

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von lawi-to am 22.12.2017 22:18

@Willi, ich würde sagen grosse Klasse was du da geschaffen hast. Der Übergang von der Klinge zum Griff Sieht super aus und die geschwungene Form ist einfach top.
Das Muster ist auch gut anzuschauen...einfach KLASSE.

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 494

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von Steffen am 23.12.2017 12:19

Das Messer sieht wirklich genial aus. Ich mag neben dem tollen Damast den fließenden Übergang von der Klinge zum Griff. Ganz großes Kino!

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 685

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von EdgarDerSchmied am 23.12.2017 13:45

Sehr toll, das wär doch genau das richtige um jetzt den Weihnachtsrotkohl zu schneiden
Ich finde auch die Form sehr schön- Form und Muster greifen einfach super ineinander.
VG, Edgar

Antworten

dengelbengel

69, Männlich

Beiträge: 19

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von dengelbengel am 23.02.2018 18:51

Hallo, Willi,
dass Du feuerschweißen kannst, hast Du mir in Freudenberg gezeigt; Dein Damast ist weit oberhalb von meinen Praxiserfahrungen. Dem Messer sieht man an: Damastmuster dekorativ nicht zu fein und griffwärts geneigt, Klingenlinie untenspitz und mit Platz für die Finger unter dem Griff, harmonischer Erlübergang, gute Gewichtsverteilung wegen Rentierhorn statt Holz. Schön und funktuional. Die Bilder merke ich mir!
Kein Verbesserungsvorschlag vorrätig. 

Gruß
Meinhard




Antworten

volker53

65, Männlich

Beiträge: 511

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von volker53 am 24.02.2018 11:06

Ja Willi, ein ganz tolles Muster. Ist die Klinge auf dem Bild schon scharf? Tust Du erst scharfschleifen und dann ätzen? Ansonsten wäre ja wohl die Schneide blank. Gibt es da Vor und Nachteile oder ist das einfach Geschmacksache? Ich meine ob Du erst scharfschleifst und dann ätzt oder erst ätzen und dann schärfen`?
Volker

Antworten

akrumbsEisn

58, Männlich

Moderator

Beiträge: 565

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von akrumbsEisn am 24.02.2018 11:19

Servus Volker.

Erfahrungswert: erst ätzen, dann schleifen. Beim ätzen trägsd du Material ab, auch von der ganz feinen Schneide. Merkbar bei Reliefätzungen.

@ Willi: wie immer; Willi steht für tolle Arbeit.
Torsionen bieten viele Möglichkeiten. Stäbe oder hochkant abgeschmiedete Lagen ergeben nahezu undurchschaubare Muster.

LG

Walter

Antworten

volker53

65, Männlich

Beiträge: 511

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von volker53 am 25.02.2018 11:35

@Walter, erst ätzen dann schleifen, so mache ich es eigentlich auch immer. Ich hatte mal gelesen, daß sich beim ätzen mikroskopisch feine Sägezähne bilden, deshalb dachte ich es mal umgekehrt zu machen. Ich bearbeite  nämlich gerade eine Klinge mit dukler Schneidlage, da würde es gut aussehen, wenn die Schneide auch dunkel wäre. Mal sehen....
Volker

Antworten

Willi

23, Männlich

Beiträge: 695

Re: Torsionsdamst mit Rentiergriff

von Willi am 26.02.2018 13:55

Hallo ihr beiden,

Ich mache es eigentlich immer in folgender Reihenfolge:
-Ätzen
-Foto machen
-Schärfen

Durch das Schärfen bekommt die Klinge natürlich eine feine blank geschliffene Linie an der Schneide, aber in der Regel find ich das nicht schlimm.
Meine Küchenmesser schleife ich vor dem Ätzen eh auf quasi null runter und dann entsteht beim schärfen nur eine sehr schmale Linie.

Es gibt auch Messermacher, die die Klingen fertig schleifen und schärfen und dann beim Ätzen die Schneide durch eine schmale Linie Nagellack schützen.
Hab ich bisher noch nicht für nötig empfunden, da es auf das selbe Ergebnis hinausläuft wie bei meiner Vorgehensweise, kann man sich aber generell merken für alles was beim Ätzen geschützt sein muss.


Gruß
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Antworten

« zurück zum Forum