Google Translator

Sujihiki

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Xerxes

33, Männlich

Beiträge: 130

Sujihiki

von Xerxes am 27.08.2017 20:56

Hier ein weiteres schönes Stück, das bei der letzten Charge fertig geworden ist.

 

Ein Sujihiki mit 270mm Schneidenlänge, rhombischen Querschnitt, sichtbaren Anschliffgrat und Anlassfarben an der Angel.

Klingenhöhe: 42mm

Rückenstärke ca. 1,5mm

Max. Klingenstärke (am Anschliffgrat): 3,3mm

Griffholz: Mooreiche

Zwinge: Puddeleisen

Spacer: Kupfer

Es ist verdammt schwierig, den Anschliffgrat gut zu fotografieren. Ich hoffe, man kann trotzdem erkennen, wie das Messer geschliffen ist.

Gruß Jannis

 


www.xerxes-knives.de

Wer sich verbrennt, beherrscht das Spiel mit dem Feuer nicht!

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 339

Re: Sujihiki

von Steffen am 27.08.2017 21:16

Sehr gutaussehend, das Messer. Besonders die Anschliffführung und der "Regenbogen" sind ein Hingucker.
Wenn ich Dich richtig verstehe, ist der Klingenrücken deutlich schwächer, als das Zentrum. Hat das technische Gründe oder geht es ums Design?

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Sujihiki

von EdgarDerSchmied am 27.08.2017 22:40

Tatsächlich ein sehr hübsches Messer. Ich glaube, ich muss auch etwas mehr in richtung Küche machen.
Allerdings weiß ich nicht so recht, wie mir die Anlassfarben gefallen wollen. Sieht für mich etwas zu unkonventionell aus, fürchte ich.
Ich finde auch interessant, warum du den rücken dünner gemacht hast. Gewicht sparen?
VG, Edgar

Antworten

volker53

64, Männlich

Beiträge: 444

Re: Sujihiki

von volker53 am 28.08.2017 18:52

Sehr gewagt finde ich dieses Messer. Ehrlich gesagt hätte ich es für ein unscheinbares Messer (mit kleinen Fehlern) gehalten, wenn ich nicht von dem was Du bisher gezeigt hast höchste Qualität gewohnt wäre. Du wirst Dir wohl was bei den sichtbaren Anlassfarben gedacht haben.
Was meinst Du mit Anschliffgrat?
Ja, blanke Messer zu fotografieren ist echt schwer. Besonders wenn bestimmte Details sichtbar werden sollen. Zum Glück müssen wir nicht mehr mit Film arbeiten, dann wäre alles noch schwerer.
Volker

Antworten

« zurück zum Forum