Search for posts by Welder

Herzlich Willkommen auf dem Schmiedeforum,

 

wie viele von Euch bereits wissen, naht der Umzug zur neuen Version des Forums!
Um Euch die Umstellung zu vereinfachen werden wir die Neue und die alte Version für einige Zeit parallel betreiben.

Dies kann allerdings dazu führen, dass bei der alten Version nicht mehr alles wie gewohnt funktioniert. Da in der alten Version viele Funktionen die nächsten Tage und Wochen abgeschaltet und verändert werden oder sie einfach nicht kompatibel mit der neuen Version sind!
Da über kurz oder lang die alte Version abgeschaltet wird, sollte dies kein großes Problem für uns alle darstellen!
(Hier findet Ihr eine kurze Liste von Dingen die nicht miteinander kompatibel sind)
weiter zum Thread

Zur neuen Version gelangt Ihr derzeit über diesen Link
Link zur neuen Version

Und eine Diskussion darüber findet Ihr in diesem Thread.
Weiter zur Diskussion

viel Spaß mit der neuen Version!
Viele Grüße aus Sperberslohe
Stück davon
Euer Peter

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Last Search found 111 matches:


Welder

46, male

Posts: 114

Re: Housi s Gasesse mit Gebläse und Vorwärmung.

from Welder on 03/29/2020 12:21 PM

Wow Housi,das sieht aber super aus,da kann einer mit Chromstahl umgehen,gratuliere

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Metal Beschriften

from Welder on 03/22/2020 08:22 PM

Auf nicht blankem,also schwarzem  Stahl verwende ich seit jeher Jasskreide.Ich weiss halt nicht,ob euch der Begriff "Jassen" in Deutschland etwas sagt.Ein Kartenspiel,welches in Restaurants vorwiegend von älteren Herren mit Zigarre gespielt wird und deren Resultate mit eben einer Jasskreide auf einer Schiefertafel notiert wird.Ähnlich wie ein weisser Farbstift

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Wohnzimmertisch

from Welder on 03/06/2020 04:58 PM

der Tisch wackelt leider

Muss ja nicht zwingend immer am Schmied liegen,vielleicht hatte ja der Bodenleger einen schlechten Tag

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Gartentor verzinken! wo die Löcher?

from Welder on 02/27/2020 07:43 PM

Hallo "Wasserwerk "

Die Löcher ganz oben kannst du weglassen. Oben seitlich und zu unterst von unten bohren ist ok,Auch die Strebe ist ok. Vorausgesetzt  du hast den Rahmen in Gerung geschnitten .Wenn du auf Stoss geschweisst hast,sieht es wieder etwas anders aus,dann braucht es mehr Löcher. Grundsätzlich muss beim Eintauchen ins Zinkbad unten der Zink rein und oben die Luft raus.8er-Löcher reichen auch aus.

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Sicherheitsschuhe

from Welder on 12/04/2019 07:08 PM

Das Thema kann  auch gleich wieder beendet werden,wenn der erste Beitrag schon Spam ist!

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: "Amboss" zu verkaufen

from Welder on 09/30/2019 08:22 PM

So sahen meine ersten Ambosse aus. Im ersten Leben war das eine Bahnschiene . Da gibt es auch Kopfgehärtete sowie Manganschienen.Ist ein ziemlicher Aufwand mit dem Schneidbrenner die Form der Hörner schneiden ,schleifen bis der Arm abfällt und die Bahn plan fräsen. Leider ziehen sie ziemlich schlecht,aber für die ersten Versuche gar nicht so schlecht.

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: wenig geschmiedetes

from Welder on 09/16/2019 08:39 PM

Ausser Kritik kommt aber von den "Profis" auch nicht viel,wobei sich mir die Frage stellt,wer denn eigentlich Profi ist und ab wann sich jemand Profi nennt ? Der Ursprung für die ganze Diskussion war das Fenstergitter,welches mir als gelernter Hufschmied und Metallbauschlosser sehr gut gefällt.Ich teile die Ansicht von Kunstschlosser Nussbach,dass man mehr Bunde und einen Rahmen aus Flachstahl HÄTTE verwenden können,MUSS man aber nicht wenn es ihm so gefällt.Es ist sehr viel Geschmiedetes dran, mehr hat er nicht schmieden können und das bring ein Anfänger so nicht hin,das weiss ich mit meiner Erfahrung seit 1990.Es getraut sich ja kaum noch einer etwas zu zeigen,oder dann eben höchstens unter "wenig geschmiedetes",obwohl da sehr gut gemachte Teile mit viel Geschmiedetem darunter sind .Man kann natürlich auch ein Forum von lauter Profis betreiben,zu denen ich mich nicht zähle,aber ob diese dann glücklicher sind ?.Ob das die Lösung ist ?Ich existiere zu einem grossen Teil vom Schmieden /beschlagen und von allgemeinen Schlosserarbeiten,doch mir gefällt diese Durchmischung von verschiedenen Leuten hier und schnappe auch nach bald 30 Jahren im Beruf immer wieder einen guten Tipp auf.
In meiner Gegend ist das zunehmende Problem,dass neue Häuser erstellt werden ,aber zuletzt braucht es noch ein billiges Geländer ,damit niemand runterfällt und von Handgeschmiedeten Traubenblättern sind wir da weit entfernt.Einen Rahmen,ein paar Stengel rein und wenn du Glück hast,oben noch einen Chromstahl-Handlauf drauf,das wars aber dann schon.Die Zeiten von "alles handgeschmiedet " sind bei uns schon lange durch.Oberflächenbehandlung mit Öl,Bienenwachs,Kaminpech,naja,das geht um es in die Vitrine zu stellen,als Geschäftsmann machst du da Garantiearbeiten ohne Ende und nicht nur Gratis, sondern umsonst.
 Umso mehr freue ich mich über solche Bilder von Schmieden,welche den Beruf nicht gelernt haben,eine Begabung haben  und sich immer weiter entwickeln.

Gruss Welder

Reply Edited on 09/16/2019 08:51 PM.

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Bandsäge oder Bügelsäge

from Welder on 09/12/2019 09:28 PM

Werd ich probieren,danke für den Tip

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: Bandsäge oder Bügelsäge

from Welder on 09/11/2019 08:26 PM

Gelegentlich säge ich Rundrohre im Durchmesser von ca 140 mm mit Wandstärke von 3 mm auf der Bügelsäge mit Hydraulischem Vorschub . Bei Vollmaterial funktioniert es sehr gut und der Schnitt wird genau, doch bei diesen Rohren und mit dem geringst möglichen Vorschub kann man zusehen,wie 3 Zähne am Blatt  beim ersten Kontakt am Rohr abbrechen.Dafür wäre die Bandsäge besser geeignet.

Gruss Welder

Reply

Welder

46, male

Posts: 114

Re: 2 Zentner...

from Welder on 09/01/2019 09:21 PM

In feuerverzinkten Garagentoren hatten wir damals regelmässig verzinkte Wellengitter nach dem Verzinken eingeschweisst,weil sie beim verzinken vielfach an einer Seite oder Ecke durch die Spannungen im Zinkbad  einfach abgerissen sind. Eine Abluftanlage der Werkstatt gab es nicht. Meistens um ca 18.00 begann es mit Gliederschmerzen und allgemeinem Unwohlsein.Meistens kam Schüttelfrost dazu und ich legte mich dann zum Schlafen hin. Nach 2 Stunden erwachte ich schweissgebadet mit Fieber bis 40 Grad ,war hellwach und meinte,es sei schon morgen. Die ganze Nacht wechselte es ab mit Schwitzen und Frieren.Am anderen Morgen war der Spuck meistens  wieder vorbei,obwohl es Kollegen gab,welche 3 Tage daran herum machten.Das ganze Gift wird durch eine Grippeähnliche Reaktion im Körper wieder abgebaut und soll gemäss Wikipedia im Gegensatz zu Blei ohne bleibende Rückstände verlaufen.
Heute tue ich mir das nicht mehr an.Entweder klemme ich solche Gitter mit Winkeln an,oder notfalls schleife ich den Zink weg. Ketten haben wir ,wie schon beschrieben auch in Salzsäure eingelegt ,das hat dann gebrodelt und weiss geschäumt.
Bei der Bahn brenne ich gelegentlich alte Fahrleitungsmasten ab,dafür habe ich einen extralangen Schneidbrenner,damit die Nase 1 Meter vom Rauch weg ist.

Und ganz nebenbei,einer verzinkt die Kette aufwendig und der andere entfernt den Zink wieder auf nich ganz ungefährliche Art.Neu ist halt neu,die wird von selbst matt und verstaubt vom Hammerschlag,nebel sie mit schwarzem Spray ein

Gruss Welder

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Last

« Back to previous page