Google Translator

Suche nach Beiträgen von EdgarDerSchmied

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  57  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 570 Ergebnisse:


EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Stufenlos verstellbarer Kesselhaken

von EdgarDerSchmied am 20.11.2017 18:14

Sehr gut durchdacht!
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Mein 2ter Dolch- Kettensäge+ Dreiecksfeile

von EdgarDerSchmied am 20.11.2017 17:51

Freut mich, dass es euch gefällt.
Der Griff ist nicht ganz rund, sondern oval im Querschnitt.
Aber ihr habt recht, er ist natürlich nicht als Waffe konzipiert- trotzdem finde ich es immer gut, wenn man etwas das man nicht für einen bestimmten Zweck benutzen will, diesen trotzdem erfüllen würde- zum Zielscheiben werfen braucht mein Speer nicht scharf zu sein, aber was ist das für ein Speer wenn er nicht scharf ist?
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Mein 2ter Dolch- Kettensäge+ Dreiecksfeile

von EdgarDerSchmied am 17.11.2017 22:25

Danke für den Tipp mit dem Bandschleifer- ganz ausschließlich Messer will ich damit nicht machen, auch mal einen Hammer, eine Axt, ein Schwert, was halt so anfällt. 
Wo braucht man denn für Schlosserarbeiten einen Bandschleifer? Ist da nicht oft eher eine Flex angebracht?
Aber ich denke 2Kw brauche ich sicher nicht.
Ich schau mir also mal den kleinen an.

Danke, ein wenig rustikal wollte ich es bei dem hier haben, zumindest nachdem die Klinge  so wild aussah nahdem sie aus der Säure kam
Hm, damastmuster fotografieren ist nicht leicht.Ich glaube ich muss mir einfach mehr Zeit nehmen und mit dem Licht spielen.

Warum mache ich Dolche?
Gute Frage. ich brauche ja garkeine, und werde hoffentlich nie einen brauchen.
Ich mache eigentlich das meiste was ich mache nicht um es zu haben, sondern aus Spaß am Machen, um etwas zu lernen, und weil es immer toll ist etwas produziert zu haben, was schön aussieht und auch noch funktionieren würde- selbst wenn man es nicht braucht.
Und dazu sind Dolche super: 
- sie sind hübsch
- sie sind eine Herausforderung (ich finde den Anschliff schwieriger als bei einem Messer, denn Messer sind nicht symmetrisch)
- mir gefällt die Parierstange irgendwie
- irgendwann will ich gern mal ein Schwert machen, da ist das eine tolle Übung

Alles in allem ist das, denke ich, eine Phase.
Ich merke so langsam dass ich Lust auf Kochmesser bekomme, vielleicht kommt das dann danach? Oder ich fange an, folder zu bauen? oder Flachangelmesser? Oder ich mache ne Weile lang nichts was scharf ist und versuch mich an Tierköpfen?
Wer weiß

Eigentlich brauche ich nicht viel von dem was ich mache (von Schmiedewerkzeug mal abgesehen)
Ich habe ein gröberes Outdoormesser, meine beiden Viktorinox- was will ich mehr?

VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Mein 2ter Dolch- Kettensäge+ Dreiecksfeile

von EdgarDerSchmied am 16.11.2017 21:00

Hm, es wäre ja fertig, nur hat sich leider der Griff etwas zusammengeschrumpft sodass wieder ein Spalt zwischen Holz und Knauf ist.
Ich hoffe, wenn ich die Angel weiter runterniete, schließt der sich.
Egal, die Bilder will ich nicht umsonst gemacht haben:DSC_0016_Kopie.jpg

klein.jpg

Es gefällt mir alles in allem ganz gut, allerdings bin ich (wie meistens) nicht ganz zufrieden mit dem Spalt zwischen Parier und Angel, der Knauf könnte einen besseren Kontrast haben (nächstes mal bessere Stähle nehmen, nicht Briefkasten und Metallsägeblätter), der kleine Schweißfehler am Knauf der erst nach dem Härten sichtbar war stört etwas und das Eichenholz ist mir zu gelb, das bildet einen weniger schönen Kontrast zu der selbstgemachten Mooreiche.
Die Aufteilung zwischen hellem und dunklem Holz ist verbesserungswürdig, hätte ich da den goldenen Schnitt irgendwo eingebaut sähe es gleich viel ansprechender aus.
Insgesamt gefällt mir der bicolor-Griff nicht so sehr- nächstes mal wieder nur Moor- oder Räuchereiche. Das ist sonst einfach zu unruhig.
Eine Scheide ist in Arbeit, allerdings weiß ich noch nicht wie ich das Hell/Dunkel aufgreifen soll. Vielleicht ein Beschlag aus Damast? (wäre sehr anspruchsvoll, aber cool)

Aber alles in allem ein cooles Projekt bei dem ich wieder so einiges gelernt habe, ich kann es kaum erwarten endlich einen ordentlichen Bandschleifer zu haben.
Meine Tante will mir einen schenken, und wenn ich noch mein eigenes Geld dazulege reicht es für einen besseren als ich ihn selber bauen könnte, denke ich.
Habt ihr irgendwelche Empfehlungen, was für Bandschleifer man sich zu akzeptablen Preisen kaufen kann?
Oder meint ihr ein Eigenbau ist generell zu bevorzugen?
Hoffe es gefällt euch auch,
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Ballhammer aus Fäustel

von EdgarDerSchmied am 16.11.2017 19:42

Gestern abend nach der Schule fertiggemacht:DSC_0042.jpgDSC_0041.jpg

Es war einmal ein 1Kg- Fäustel, aber einer von den ganz billigen ohne durchgehendes Loch mit Plastikgriff.
Als der abbrach (als ich 13 war, war das mein Lieblingshammer) habe ich es aufgemeißelt und versucht aufzudornen, was aber nicht klappte.
Darum lag es jahrelang in der Ecke, bis ich letztes WE einen ordentlichen Dorn schmiedete, und den Hammer fertig aufdornte.

Gibt es eigentlich einen Tipp dagegen, dass sich beim Schmieden einer Spitze an dickerem Material so eine Lippe bildet, die dann irgendwann zur Überfaltung wird? So wie auf Bild 2 vom Klopfer.
Einfach mit einem steileren Winkel anfangen, um das Material reinzustauchen, vermute ich?

Der Hammer wiegt leider nur noch 800g, 500 mehr und es würde mein neuer Lieblingshammer, glaube ich.

Bevor ich den nächsten umschmiede, mache ich aber eine ordentliche Zange, sodass ich die Finne besser ausschmieden kann- war eine ganz schöne Qual so.
Bin ganz gespannt wie der sich am Samstag bewährt. Er ist für das Breiten von Kerzenleuchtertüllen gedacht.
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Weihnachtsmarkt 2017 - unsere Ideen vs. eure Erfahrung

von EdgarDerSchmied am 14.11.2017 19:56

Hm, ein Kreis mit 3m Radius  den man absperrt müsste doch reichen um das Puplikum zu schützen, nicht?

Feuerschweißen von Damastpaketen ist ja recht unscheinbar, wenn dann sollte man Schweißungen machen wo man das Ergebnis sofort sieht, wie zum Beispiel eine Kette.
Allerdings würde ich das auf einem Markt glaub ich auch lassen, Flussmittel bleibt lange warm, nicht dass du noch dem Weihnachtsmann sein Polyestherhöschen anbrennst
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Seilmesser

von EdgarDerSchmied am 14.11.2017 18:01

Oh, du erinnerst mich da an ein angefangenes und niucht beendetes projekt- im Wald neben meinem Schulweg ragt ein rostiges Drahtseil aus der Erde, das hat schon zwei Metallsägeblätter gefressen, darum hab ichs aufgegeben es mitzunehmen.
Schade ist es aber schon, grade da es ja offenbar sehr hart ist.
Ich nehm einfach morgen meinen Akkuschrauber und Dremel- Trennscheiben zur Schule, dann kann ich auf dem Rückweg zwei Meter davon ernten
Ich war schon immer fasziniert von Seil- Messern.

Du hast Recht, die Klinge ist noch etwas überarbeitungswürdig. Ein sauberer Schliff ist echt schwierig, aber der kommt zum Glück mit der Zeit vo allein wenn man seine Arbeiten immer schön reflektiert (ich war noch nie völlig zufrieden mit etwas selbst gemachten, ich sehe dann jeden kleinen Fehler )
Wenn das Seil eine Kunststoff- Seele hat, kann man die doch rausziehen oder- brennen und durch einen Stahlstab ersetzen, dann hat man auch gleich eine Schneidlage.
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Mein erster Damast versuch

von EdgarDerSchmied am 14.11.2017 17:36

Sieht gut aus!
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Anleitung: Kerzenständertülle feuerverschweißt

von EdgarDerSchmied am 13.11.2017 21:34

Hm, also ich habe es nicht geschafft.
Ist ja auch eine schwierige Schweißung, und ich habe keine Kanten angeschrägt.
Allerdings wurmt es mich doch etwas, dass es noch nicht einmal zusammengeklebt hat, in drei Schweißversuchen nicht.
Vielleicht probiere ich es nächstes mal mit einem etwas größeren Querschnitt, wärme das Einsteckhorn vor, und schleife die Schweißfläche plan. Dann sollte es funktionieren, hoffe ich.

Bilder wären cool, aber es ist eigentlich gut genug beschrieben.
VG, Edgar

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Mein erster Damast versuch

von EdgarDerSchmied am 13.11.2017 20:34

Du kannst die Seite wo die Lagen sind blankschleifen, dann sollte man keine Linien sehen.
Um ganz sicher zu gehen, kannst du es wenn es schonmal blank ist, ätzen. Dann siehts du auch gleich die Lagen.
Manchmal sieht man nämlich Schweißfehler erst nach dem Ätzen, als feine dunkle Linien zwischen den Lagen.

Oder du schmiedest das Paket einfach aus, wenn die lagen beim Hochkantschmieden nicht aufblättern wie Blätterteig beim Backen, dann hast du eine schöne Verschweißung gemacht.
Wenn nicht: nicht den Kopf verlieren, nochmal Borax drauf und bei einer etwas höheren temperatur nochmal versuchen.

Nach deiner Beschreibung scheinst du es aber richtig gemacht zu haben.
VG, Edgar

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  57  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite