Google Translator

Suche nach Beiträgen von DL1LBN

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  14  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 140 Ergebnisse:


DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Flammbild

von DL1LBN am 17.03.2019 22:36

So, jetzt sind die Gasmarmaturen so, wie sie sein sollen.
Die Türen sind noch nicht ganz fertig, aber ein davor gestellter Stein tuts ja erst einmal.
Mit eine 0,8mm Düse und 0,5 bar Gasdruck komme ich auf einen Verbrauch von ca. 1,5 kg/h
Das sind rund und roh ca. 20 kW Heizleistung.
Temperatur nach dem Vorheizen von ca. 15min und ohne Flamme ließ sich die Temperatur der Schamottplatte mit dem einfachen IR-Thermometer nicht mehr messen. Das geht nur bis 900°C
Das Gebläse gibt noch genug Luft her um auch mit höherem Gasdruck zu arbeiten, falls es notwendig ist.
Bin gespannt, welche Themperatur erreichbar ist.
Aber noch einmal zu meiner Frage, wie ist das mit dem Gasverbrauch Eurer Essen aus?
Es würde mich sehr interessieren, wie effektiv meine Esse im Vergleich ist.

Gruß

Christoph

Antworten Zuletzt bearbeitet am 17.03.2019 22:39.

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Ehemalige Schmieden in Niedersachsen

von DL1LBN am 17.03.2019 22:06

Moin Hen
Versuchs mal in Abbenrode (Gemeinde Cremlingen) an der B1 zwischen Cremlingen und Bornum.
Dort gibt es eine alte Schmiede, der Schmied ist vor ein paar Jahren verstorben.
Soviel ich gehört habe soll die Schmiede noch im Zustand sein, wie sie gearbeitet hat.
Genaues weiß ich nicht, fahr mal hin und frage nach.  Und halte uns auf dem Laufenden.

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Sehr alte Tretkurbelesse mit Gußtisch, Trögen und Amboßhörnern auf Rollen

von DL1LBN am 17.03.2019 21:51

So, es ist vollbracht, das alte Schätzchen hat eine neue Besitzerin.
Sie ist an an die erste Interesentin, eine vom Schmiedevirus stark befallene, Anfängerin gegangen.
Ich denke, das ist ein gutes neues "Leben" für die alte Esse.
Mögen beide glücklich werden.

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Tretesse läuft nicht richtig

von DL1LBN am 12.03.2019 20:21

Moin Feldschmied
Ich weiß nicht, ob es bei Deinem Problem hift.
Altes brüchiges Leder wird wieder geschmeidig durch eine Behandlung mit Ballistol. Ich habe es mit einer antiken Aktentasche ausprobiert. Da hatte ich Angst, dass der Deckel beim Öffnungsversuch abbricht.
Satt mit Ballistol eingeschmiert und dann 14 Tage in Ruhe gelassen. Das Resultat war überraschend gut, das Leder wieder geschmeidig. Mit Lederstiefeln Habe ich das auch gemacht, die werden sogar in erster Näherung wasserdicht. Nach der Ballistolbehandlung dürfen sie aber midestens 14 Tage nicht bewegt werden um dem Leder Zeit zu geben das Ballistol zu adsorbieren.
Noch etwas, bei meiner Tretesse ist der lederne Flachriemen relativ locker. Das ergibt auf der kleinen Riemenscheibe einen größeren Umschlingungswinkel, das kann helfen und belastet die Lager weniger, damit läufts auch leichter.
 
Tretesse_1.jpg
 

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Sehr alte Tretkurbelesse mit Gußtisch, Trögen und Amboßhörnern auf Rollen

von DL1LBN am 12.03.2019 20:00

Hallo,
Ihr könnt einem das Herz schwer machen, aber leider muß die Vernunft gewinnen.
Ich habe sie ganz bewußt hier im Forum angeboten, weil sie "weiterleben" soll
und nicht in der Ecke verstauben oder als Deko draußen verrosten soll.
Drei Interessenten habe ich, mal sehen, wer es letztendlich ernst meint und sie bekommt.

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Sehr alte Tretkurbelesse mit Gußtisch, Trögen und Amboßhörnern auf Rollen

von DL1LBN am 12.03.2019 11:09

Hallo Fred
Sie ist aber auch zu schade um nur in der Ecke im Schuppen zu stehen.
Und im Garten als Deko dem Rostfraß preiszugeben halte ich, gelinde gesagt, für ein Sakrileg.
Ich denke, in guten Händen weiterzuleben, ist da doch besser.
Mit dem Verkauf steigt nautürlich auch der WAF* für neue Werkzeuginvestitionen.
Schaun wir mal, wer sie bekommt.
 
 
 
 *Weiblicher AkzeptanzFaktor

Gruß

Christoph

Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.03.2019 11:10.

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: Sehr alte Tretkurbelesse mit Gußtisch, Trögen und Amboßhörnern auf Rollen

von DL1LBN am 11.03.2019 19:14

Hallo Welder
Es tut in der Seele weh, sie wegzugeben, aber in der Ecke verstauben zu lassen tut, Hephaistos sei Dank, noch mehr weh.

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Sehr alte Tretkurbelesse mit Gußtisch, Trögen und Amboßhörnern auf Rollen

von DL1LBN am 11.03.2019 12:51

ich biete meine schöne , sehr alte, Feldschmiede mit Tretkurbelantrieb zum Verkauf an.
Sie funktioniert einwandfrei, ich gebe sie ab weil sie zum Herumstehen im Schuppen einfach zu schade ist.
Die Feuerschale und der Gußtisch haben keine Risse. Der Gußtisch hat mehrere Tröge.
Gegenüber des Pedals hat sie ein rundes und ein kantiges Horn, das für leichte Arbeiten durchaus geeignet ist.
Ich habe inzwischen eine Esse mit elektrischem Gebläse.
Ich möchte gern die 350 €, die ich vor der Reparatur bezahlt habe, wieder bekommen.
Ich habe den gebrochenen Kurbelzapfen neu angefertigt und dabei das Schwungrad wieder so aufgekeilt,
dass das Pedal so stehen bleibt, dass man gleich, ohne Andrehen, weitertreten kann.
Die Schraube für die beiden Hebel ist auch neu.
Es gibt einen Ersatzlederriemen dazu (der Schönere ist eben in Betrieb)
Die Esse kann in Veltheim (Ohe) abgeholt werden.
Tretesse_1.jpg
Tretesse_2.jpg
Tretesse_3.jpg
Tretesse_4.jpg
Tretesse_6.jpg
Nein, das orange ist kein Rost, im Gegenteil, da hat der Vorbesitzer mit Menning gekleckert.
Kurbelbolzen.jpg
Die Vierkante des Kurbelzapfens sind auf Übermaß gefräst und dann mit der Feile eingepasst, da die Löcher in den Krubeln unterschiedlich sind. Bitte darauf achten, dass die Muttern immer fest sind.

Gruß

Christoph

Antworten Zuletzt bearbeitet am 11.03.2019 12:53.

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: kleiner Fallhammer

von DL1LBN am 27.02.2019 20:24

Danke Martin,
hab ich mir schon gedacht. Also immer schön selber aufpassen, damit es nicht oben hämmert statt unten.

Gruß

Christoph

Antworten

DL1LBN

61, Männlich

Beiträge: 140

Re: kleiner Fallhammer

von DL1LBN am 26.02.2019 22:27

Moin Martin
Wie wird denn der Bär hochgezogen? Ich habe schon fleißig Bücher gewälzt und im Netz geschnüffelt, aber fast immer wird nur beschrieben, wie mit Reibrädern o.ä. der Riemen hochgezogen wird. Es war aber nichts zu finden, ob es eine Begrenzung nach oben gibt, oder ob man selbst aufpassen muss, dass man nicht zu weit hochziehen lässt. Im Krenzer Hammer war das so weit oben auch nicht genau zu sehen.
Wie ist das bei Deinem Fallhammer gelöst?

Gruß

Christoph

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  14  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite