Google Translator

Search for posts by Crantius

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  19  |  »  |  Last Search found 187 matches:


Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Suche nach Material.

from Crantius on 09/04/2019 10:25 PM

Die Arbeitshärte, von der ich sprach bezieht sich auf Dorne, Zangen und Warmmeißel. Letztere härte ich teilweise auch in der Abluft vom Essengebläse. 
Wenn volle Härte gewünscht ist, also eigentlich nur für Messer denn für Kaltmeißel taugt das Zeug nicht, härte ich natürlich in Öl.

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Suche nach Material.

from Crantius on 09/03/2019 11:34 PM

PKW-Spiralfedern haben idR Durchmesser von 11 bis 16mm. Härten bei ~850°C an der Luft auf Arbeitshärte ähnlich wie CrV-Meißel, aber weniger verschleißfest da Silizium in Stahl keine Karbide bildet. Schlagflächen ausglühen oder hoch anlassen. 
Ebenfalls geeignet sind Querlenker (leider mittlerweile meist aus Alu), Eingangs- u. Antriebswellen sowie Spurstangen.

Reply Edited on 09/06/2019 02:58 AM.

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Bezugsquellen Schmiedebronze Österreich

from Crantius on 07/24/2019 12:12 PM

In Metzgers 'Kunstschlosserei' sind noch als schmiedbar gelistet

- Aluminiumbronze; 5% Alu 95% Kupfer, warm ähnlich wie Eisen schmiedbar
- Duranabronze; Kupfer, Zink, Eisen (<1%, verschiedene Varianten). Kalt härter als Alubronze, warm weich wie Blei.

Reply Edited on 07/24/2019 12:12 PM.

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Stempel und Matrizen Welcher Stahl könnte es sein?

from Crantius on 06/22/2019 02:21 PM

Dieser Stahl, sofern es denn wie angenommen 1.2379 / AISI D2 ist, eignet sich gut als Warmarbeitsstahl. Ursache sind die reichlich vorhandenen Chromkarbide, die bis 500°C beständig sind. Er ist schnitthaltiger als zB. 1.2344 / H13, aber auch spröder. Sollte ergo als Werkzeug recht dick gelassen (ähnlich dem Stempel in der Mitte deines Bildes) und nicht mit dem Vorschlaghammer verwendet werden. Spitze lufthärten, Schlagfläche spannungsfrei glühen. Haltezeiten beachten.

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Aufbau von Schmiedeschraubstöcken

from Crantius on 06/11/2019 10:46 PM

Ein Axiallager müsste eigentlich auch funktionieren.

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Aufbau von Schmiedeschraubstöcken

from Crantius on 06/11/2019 11:59 AM

Version A:


Version B:

+

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Rauchabzug ein bisschen anders

from Crantius on 05/22/2019 01:47 PM

Ventilator:
https://www.dasslerventilatoren.info/contents/de/d23_Heissgasventilatoren.html

- Abstand zum Feuer verringern.
- Gitter einsetzen, wie hier https://www.telchinen-schmiede.de/schmieden/werkzeuge/schmiedeesse/

Reply Edited on 05/22/2019 02:14 PM.

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Hufraspel ? Werkstoffnummer "Heller since 1936"

from Crantius on 04/07/2019 12:23 PM

Bei der Bildqualität sehe ich auch nichts. Fürchte fast, dass der Test zu ungenau ist für 50°C-Unterschiede.
Du könntest natürlich mit der Haltezeit hochgehen, 10-20 Minuten oder so. Das gäbe dem Korn mehr Zeit zu wachsen. Ansonsten sorry wenn ich hier Murks erzähle. Das fiel anscheinend in die Sparte 'empfiehl nichts was du selber nicht ausprobiert hast'.

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Hufraspel ? Werkstoffnummer "Heller since 1936"

from Crantius on 04/05/2019 04:43 PM

Mach doch einfach ne Probehärtung.
10 mm Streifen abtrennen, zwei Kerben rein je 1/4 vom Ende, aber nicht zu tief. Normalisieren, in der Mitte durchflexen, Härten separat bei 800 und 850°C, schwach anlassen (könnte man glaubich lassen, aber man will ja eine normale Wärmebehandlung nachstellen), abbrechen an der Kerbe und Bruchstellen beäugen. Anhand der Körnung siehst du, welche Temperatur besser passt. Die Austenitkörner fangen erst bei Ac1 an zu wachsen, ein unlegierter Stahl wird theoretisch also bei 850°C eine sichtbar gröbere Körnung zeigen.

Reply

Crantius

-, male

Posts: 187

Re: Hakensichel 20 cm

from Crantius on 04/05/2019 11:03 AM

Bist du dir sicher, dass bei 6V-12V, 2-5A an der freien Luft sich genug Chlor ansammeln kann, um schädigend zu wirken (C>=0,001%)? Es gibt für größere Teile, entsprechend skalierte Aufbauten, die als Stromquelle ein Schweißgerät (mit 100% Belastungszyklus in den eingesetzten Stromstärken) hernehmen, da würde ich dann auch Na2CO3 oder NAOH vorziehen.


Im Übrigen danke für die vielen positiven Rückmeldungen. Es freut mich sehr, dass meine Anleitung hier gut ankommt.

Reply Edited on 04/05/2019 01:10 PM.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  19  |  »  |  Last

« Back to previous page