Search for posts by Blechbaron

Herzlich Willkommen auf dem Schmiedeforum,

 

wie viele von Euch bereits wissen, naht der Umzug zur neuen Version des Forums!
Um Euch die Umstellung zu vereinfachen werden wir die Neue und die alte Version für einige Zeit parallel betreiben.

Dies kann allerdings dazu führen, dass bei der alten Version nicht mehr alles wie gewohnt funktioniert. Da in der alten Version viele Funktionen die nächsten Tage und Wochen abgeschaltet und verändert werden oder sie einfach nicht kompatibel mit der neuen Version sind!
Da über kurz oder lang die alte Version abgeschaltet wird, sollte dies kein großes Problem für uns alle darstellen!
(Hier findet Ihr eine kurze Liste von Dingen die nicht miteinander kompatibel sind)
weiter zum Thread

Zur neuen Version gelangt Ihr derzeit über diesen Link
Link zur neuen Version

Und eine Diskussion darüber findet Ihr in diesem Thread.
Weiter zur Diskussion

viel Spaß mit der neuen Version!
Viele Grüße aus Sperberslohe
Stück davon
Euer Peter

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Last Search found 111 matches:


Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Feuerzunge mit Regulierstange fetten

from Blechbaron on 10/17/2018 08:48 AM

Ja, ich meine die Schlackefaust. Im Angele-Shop ist sie als Feuerzunge bezeichnet.  

Dann nehme ich erstmal Allzweckfett, denn das hab ich hier. Und es ist ja auch kein Problem nach einem Schmiedetag die Stange mal eben neu zu fetten. Geht jedenfalls schneller wie reparieren...

Danke für deine Wünsche und viele Grüße aus´m Bergischen

Reply Edited on 10/17/2018 10:03 AM.

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Feuerzunge mit Regulierstange fetten

from Blechbaron on 10/16/2018 09:58 PM

Hallo zusammen,
mit ist, bedingt durch zweijährige, gesundheitliche Zwangspause, was blödes passiert. Obwohl die Esse abgedeckt war (steht im Garten) ist Feuchtigkeit eingedrungen und die Stange der Feuerzunge ist im trichterförmigen Unterteil der Esse (Hersteller Angele, komplett aus Gusseisen, also vor 1987 hergestellt) festgerostet .
Der Schaden ist mittlerweile behoben, mit viel Rostlöser, Geduld und Gummihammer hab ich die Zunge rausbekommen, mit Zitronensäure entrostet und vorsichtshalber erstmal mit AluZinkspray lackiert. Ne neue Feuerzunge war zum Glück nicht nötig auch wenn der Kopf fürchterlich aussah, und eine neue Dichtung hat Angele heute geliefert.
Frage: Womit fettet man sowas am besten, damit das nicht wieder festgammelt, wenn´s mal länger steht?
Geht hitzebeständiges Schmierfett aus dem Ofenhandel (bis 1200°C) oder gibts was besseres?

Reply Edited on 10/16/2018 10:02 PM.

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Schraubstock geerbt

from Blechbaron on 08/30/2018 04:27 PM

Der gleiche Schraubstock steht bei mir im Garten auf einem großen Dreibein. Ursache für die verbogene Scheibe: Rohe Gewalt, wie so oft bei solchen Schäden. Ich hab meinen im Schrottcontainer aufm Recyclinghof gefunden, als ich einen blechernen Teewagen entsorgt hab und dacht mir: den mitnehmen ist echtes Recycling. Den Jungs vom Hof war´s egal und ich glücklich. Meinen hab ich nach der Reinigung mit Schuppenpanzerfarbe gestrichen.

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

(Gewinde-) Löcher stopfen?

from Blechbaron on 06/23/2018 04:46 PM

Hallo zusammen,
nach fast zweijähriger Gesundheitszwangspause kann ich meine Esse wieder anheizen. Erstes Projekt: ein nett anzusehender "Pfosten" für meine Einfahrt, der demnächst eine Kette halten soll, damit nicht mehr jeder Hirni meint, das wär´öffentlicher Raum und sein Vehikel dort hinstellt.
Ich habe 40mm Rundmaterial hier liegen, leider hab ich dort mal 3 M6 Gindelöcher (Sacklöcher) reingebohrt. Die möcht ich so verschließen, daß die später keinen Ärger machen.
Bloß: WIE mach ich das am besten?
Schon jetzt mal ein herzliches DANKE !

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Thermische Längenausdehnung

from Blechbaron on 08/14/2017 12:36 PM

Danke, Oli!

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Thermische Längenausdehnung

from Blechbaron on 08/14/2017 10:26 AM

Hallo zusammen,

 

eine - vielleicht blöde - Frage, die nur am Rande mit Schmieden zu tun hat:

 

Ich möchte einen 10mm dicken Rundstab (V2A) senkrecht in eine 10mm dicke Stahlplatte / -fuß einlassen.

Welchen Durchmesser muss das gebohrte Loch haben, damit ich den kalten Rundstab in die heiße Platte stecken kann und das ganze dann nach dem Erkalten richtig fest ist?

Es handelt sich um den Nachbau einer Lampenhalterung, an dem Rundstab wird eine recht schwere Leuchte festgeklemmt, sieht in etwa so aus:

http://www.ebay.de/itm/Mikroskop-Beleuchtung-Kohlerleuchte-6V-25W-Irisblende-Stativ-Carl-Zeiss-Jena-/352058441687?hash=item51f8517fd7:g:ZFgAAOSw8lpZGcTr

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Schraubstock am Ampelpfosten

from Blechbaron on 06/25/2017 03:48 PM

Statt Beton würd ich Perlkies reinfüllen. Wiegt auch ordentlich, lässt sich aber problemlos entfernen, wenn das Ding mal umziehen muss. Einen Werkzeughalter würde ich einfach oben am Rand einhängen.

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Streit um Handwerkerrechnung.

from Blechbaron on 06/25/2017 03:34 PM

*Beitrag gelöscht, weil es ja niemandem etwas bringt (s.u.).*

Reply Edited on 06/25/2017 11:44 PM.

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: geschmiedete Hacke neu einstielen

from Blechbaron on 05/01/2017 02:56 PM

Diese Hacke wird auch als Platthacke bezeichnet. Je nachdem wie alt die ist, kannst Du nur einen im Durchmesser zu großen stiel kaufen und diesen mit Zugmesser oder Hobel passend machen. Die Stiele gibts am ehesten beim Raiffeisenmarkt.

Reply

Blechbaron

34, male

Posts: 111

Re: Stabilisator von der Achse des VW Golf

from Blechbaron on 08/13/2016 08:17 PM

Danke, Thorkell, ich werde es dann mal versuchen. Evtl. kann ich auch noch einen vom Mercedes bekommen, der ist wesentlich dicker. 

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  12  |  »  |  Last

« Back to previous page