Google Translator

Projekt Hydraulik Presse

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


dragonfire

50, Männlich

Beiträge: 82

Projekt Hydraulik Presse

von dragonfire am 12.08.2018 11:35

Hydraulik Presse Bauen nun da ich kein gelernter Metaller bin , sondern Holzwurm könnte ich von Euch so manchen Guten Tip brauchen .
Neulich als ich auf D- Max bis in die Morgenstunden den Schmiedewettkampf aus der USA sah ist in meinem Hirn der gedanke gekeimt  mir so eine Presse zu Bauen .
So jezt das erste Problem Hydraulik ist ablsolutes Fremdwort für mich ????
hab da einmal einiges an Infos zusammengetragen und versucht es auf die Reihe zu bekommen und einen Plan erstellt ?
IMG_0751.jpg
die Pumpe hab ich schon , und der Zylinder ist Reserviert hat die Maße wie oben und original schon oben und unten eine ordentliche Röhre für einen 50 mm Bolzen .
Für mich wäre erst einmal die Frage ob mein schematischer aufbau der Hydraulik passt . Die Hydraulik werde ich als eigenständiges Abregat bauen , um vieleicht damit einmal ander geräte damit zu versorgen .
Was mich noch zum Grübeln bringt fährt die Pumpe permanent mit volllast 250 bar  auf den Druckminderer  ????
eine passende Steuerung ??? Theoretisch wäre Holzspalter Steuerung optimal beim betätigen des hebels fährt der zylinder auf druck und beim loslassen fährt der Zylinder zurück   rückfahrt begrenzbar je nach Werkstückdicke  ????  ist das Machbar mit Doppelwirkenden Zylindern .
da gibt es ja so Hubbegrenzungsventile mit feder geeignet für Zylinder Rücklauf ???
Weiter den Rahmen hab ich mir vorgestellt aus  160mm  I Trägern zu fertigen    ( Schrauben und Schweissen ) . Hab mir gedacht bei den Querteilen , je Seite 2 Flansche aus 15 mm Blech einzusetzen mit je 2Stk M 16 Schrauben  Also pro Querteil 8 Schrauben . Und oben und unten eine ordentliche fette Schweißnaht .
Den beweglichen Träger der Presse verpass ich links und rechts eine 2 cm Platte mit ca 30 cm Höhe um ein verkanten zu vermeiden .
Die pressbacken möchte ich aus 2 Stücken Stahlwelle fertigen ( od .Eisenbahn Radwelle )  vierseitig angefast das eine Fläche von ca 10 x 5 cm entsteht . dIE Backen möchte ich Drehbar ausführen .
Image_5.jpg
 
So das erste Teil hab ich nun Fertig den Tank für die Hydraulik  .
IMG_0748.jpg

Antworten

Steinbock1212

40, Männlich

Beiträge: 17

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Steinbock1212 am 12.08.2018 17:38

Hallo, ich schon wieder

Ich nehme an, dass du meine Presse hier schon gesehen hast. 
Mein Zylinder hatte ähnliche Masse. Was du bei deiner Konstruktion nicht vergessen darfst, ist die Arbeitshöhe, die sich daraus ergibt. Ich nehme an, dass du möglichst den ganzen Hub des Zylinders nutzen willst. Der Stempel sollte mindestens gleich hoch wie breit sein, um ein Verkanten möglichst zu verhindern. Ich würde den Rahmen nur richtig gut verschweissen. Mit Schrauben musst du schon wissen, was du machst. Dann noch ein paar Gedanken zu den Gesenken: Drehbare Gesenke können schon praktisch sein, die Konstruktion ist aber relativ aufwändig, denn wechseln musst du sie ja trotzdem können. Schau dir meine an.

Die Hydraulikpumpe läuft nicht die ganze Zeit gegen das Druckbegrenzungsventil, das wäre die reinste Ölheizung. Das Öl geht von der Pumpe zum Wegeventil (Holzspalter oder nicht), in diesem ist das Druckbegrenzungsventil eingebaut. Vom Wegeventil führen in der einfachen Ausführung nun zwei Ausgänge zum Zylinder und einer zum Tank. Steht das Wegeventil auf neutral (mittig normal), wird das Öl von der Pumpe über das Wegeventil in den Tank gepumpt. Dabei entsteht nur ein geringer Druck vom Strömungswiderstand.
Wenn ich deine Skizze richtig interpretiere bringt die Pumpe bei gut 1400/min  knapp 18l pro Minute. Wenn du mit 250bar arbeiten willst, bräuchte es da rein rechnerisch bei 100% Wirkungsgrad, den es nicht gibt, 7,5 kw. Da die Druckspitzen aber nur sehr kurz sind, könnte es mit einem guten Motor klappen. (Da bin ich aber zu wenig Hydraulikspez. um genauere Angaben zu machen) Im Netz findest du einige gute Hydraulikrechner für Pumpen- und Zylinderberechnungen. Bei dieser Literleistung könntest du mit einem Holzspalerventil noch etwas mehr Kolbengeschwindigkeit heraus holen, was immer gut ist.
Mit dem Holzspalterventil habe ich aber keine Erfahrung, mein System ist anders aufgebaut.
Ich habe auch einen 5,5 kw Motor, aber zwei Pumpen mit Druckabschaltventil daran, so komme ich auch eingie Liter mehr.

Übrigens der Tank sieht gut aus.

Bei Fragen nur zu, wenn ich helfen kann gerne.

Gruss Heiri

Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.08.2018 17:39.

Worschdsub

41, Männlich

Beiträge: 820

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Worschdsub am 14.08.2018 19:37

Hydraulik Presse Bauen nun da ich kein gelernter Metaller bin , sondern Holzwurm könnte ich von Euch so manchen Guten Tip brauchen .

Wenn Du kein gelernter Metaller bist und von Hydraulik keine Ahnung hast würde ich Dir an dieser Stelle von so einer Aktion wie ich baue mir eine Schmiedepresse selbst einfach mal abraten!
Du sprichst hier über 250 bar Öldruck und von einem Zylinder der bei diesem Druck mal so grob überschlagen um die 25-28 Tonnen Presskraft bringen sollte als würdest Du ein Revell-Modell zusammenkleben wollen!
So jezt das erste Problem Hydraulik ist ablsolutes Fremdwort für mich ????

Toll! Dafür dass Du keine Ahnung hast, liegt ja schon quasi alles parat! Am besten noch ein paar alte, gut gebrauchte Hydraulikschläuche vom Schrottplatz (der Schrotti gibt Dir die kostenlos! Denn für Ihn ist das teurer Sondermüll!).
Den rosa Teil solltest Du unter dem Stichwort Ironie/Sarkasmus verbuchen!!!
Und dann kannst Dein Konstrukt ja schon zum laufen bringen.
Weiter den Rahmen hab ich mir vorgestellt aus 160mm I Trägern zu fertigen ( Schrauben und Schweissen ) . Hab mir gedacht bei den Querteilen , je Seite 2 Flansche aus 15 mm Blech einzusetzen mit je 2Stk M 16 Schrauben Also pro Querteil 8 Schrauben . Und oben und unten eine ordentliche fette Schweißnaht . Den beweglichen Träger der Presse verpass ich links und rechts eine 2 cm Platte mit ca 30 cm Höhe um ein verkanten zu vermeiden . Die pressbacken möchte ich aus 2 Stücken Stahlwelle fertigen ( od .Eisenbahn Radwelle ) vierseitig angefast das eine Fläche von ca 10 x 5 cm entsteht . dIE Backen möchte ich Drehbar ausführen .

Bei Deinen Kenntnissen im Bereich der Stahlbauprofile, Werkstoffkunde und Schweißtechnik rollen sich mir die Zehennägel hoch.
Du hast lebende Nachkommen? Wenn nicht würde ich Dich, je nach Ausgang Deines Experiments, eventuell für den Darwinaward vorschlagen wollen. Darwinaward (für die die damit nix anfangen können! Auch wenn ich von Wikipedia auch sonst nicht so überzeugt bin)
Mein Tip:
Neulich als ich auf D- Max bis in die Morgenstunden den Schmiedewettkampf aus der USA sah ...
Vergiss den Rest! Guck weiter D-Max!
Dein um Deine körperliche Unversehrtheit überaus besorgter
Oli

previous proper planning prevents piss poor performance

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.08.2018 19:39.

DerSchlosser

54, Männlich

Beiträge: 1445

Re: Projekt Hydraulik Presse

von DerSchlosser am 15.08.2018 11:37

@Olli: manchmal übertreibst Du ja etwas - aber jetzt liegst Du genau richtig

 

Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Antworten

Gravedigger

53, Männlich

Beiträge: 559

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Gravedigger am 15.08.2018 16:11

.... aber nur manchmal Martin, in diesem Fall kann ich Ihm aber 100 pro beipflichten. Ich glaube nicht, dass Jemand mit dem entsprechenden Fachwissen, solch eine Selbstmordaktion unterstützt. Ich gehe normalerweise Tag, täglich mit Kranen und Hydraulik um und mir ist schon so mancher Schlauch um die Ohren geflogen, (Gott sei dank außer versauter Klamotten und ne schöne Öldusche nix passiert), ich für meinen Teil hab Respekt vor diessen Anlagen und überlasse (außer Schläuche und vorgefertigte Neuteile austauschen), Reperaturen den Leuten, dies können und wissen.
Gruß aus Nordhessen
Manfred

Und ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe.

Antworten

Willi

23, Männlich

Beiträge: 695

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Willi am 15.08.2018 16:35

Dann seid aber immerhin fair genug zum Kollegen Dragonfire und gebt ihm mal  ein paarTipps, wo er sich Hilfe von den Fachleuten holen kann, die hier so dringend angeraten werden.
So wie ich das nämlich verstehe sieht Dragonfire schon ein, dass er keine Ahnung von Hydraulik hat und fragt daher ja auch um Hilfe. Ich kann verstehen, dass man bei solch einem Projekt möglichst viel selbst machen will und sich über konstruktive Ratschläge dazu freut, wo man einen Experten ran lässt und was man in die eigene Hand nimmt.
Außerdem macht sich ja niemand für irgendwas haftbar wenn er sein Wissen teilt.
Ich persönlich würde mich da also über Sätze freuen wie: "Ich weiß, dass dieses und jenes gilt, würde mir aber an dieser und jener Stelle einen Experten dazu holen. Den findest du am ehesten da und da."
Ich hoffe ihr versteht was ich meine, aber Dragonfire wird sich eine Presse bauen wenn er das will, egal was ihr sagt.
Gruß
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Antworten

Gravedigger

53, Männlich

Beiträge: 559

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Gravedigger am 15.08.2018 16:44

.....schon richtig was Du schreibst Willi, Dafür ist das Forum geschaffen worden sich gegenseitig Wissen zu vermitteln. Aber selbst wenn ich vom Fach wäre muß man das Ganze erstmal sehen, ich würde es mir als Fachmann nicht verzeihen wenn ich Tips und Anleitungen zur Hydraulik  gebe und das Ganze Kunstrukt, haut Ihm beim Gebrauch um die Ohren. Das ist nix Böses oder Miesmacherei, grade beim Thema Hydraulik und Pressen werden Kräfte frei, Die eigentlich nur ein Fachmann einschätzen kann.
Nix für Ungut.
Gruß
Manfred

Und ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.08.2018 16:45.

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 337

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Holledauer am 15.08.2018 19:43

Servus Leute,
was ist denn hier los?

Kollege Dragonfire hatte um Euren Rat gebeten und nicht darum, den besagten an die Wand zu malen.
Er hat eine handwerkliche Ausbildung und ist alt genug, für sich zu entscheiden, an was er sich da herantraut. Ich halte ihn durchaus  fähig, sich entsprechenden Rat dafür einzuholen. Hansaflex und Co. sind allgegenwärtig und Landmaschinenmechaníker arbeiten täglich damit.

Hätten die Pioniere der Technik alle schiß vor Neuem gehabt, wir würden alle noch die Esel vor uns hertreiben.
Ein Restrisiko bleibt doch immer!

@Dragonfire - verfolge Dein Konzept und hol Dir beim Zusammenbau und zur Inbetriebnahme einen Fachmann.
Ansonsten wünsche gutes Gelingen ich viel Spaß mit der neuen Presse.

Greets @all 
vom Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten

Worschdsub

41, Männlich

Beiträge: 820

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Worschdsub am 15.08.2018 19:59

Tja Willi!
Wenn klar wäre wo unser Kollege Dragonfire herkommt, könnte man Ihm zu einem Kollegen raten den er fragen und/oder besuchen kann... Dann ist aber immer noch die Frage wie ernst sich der Gute die Ratschläge nimmt.
aber Dragonfire wird sich eine Presse bauen wenn er das will, egal was ihr sagt.

Stimmt!
Aber wenn ich ihm zu sauber und fachmännisch geschweißten Verbindungen rate und er dann selbst seine "fetten Schweißnähte" da drauflegt... Und ihm nach ein paar geglückten Pressversuchen die Maschine um die Ohren fliegt.
Werd ich nicht unbedingt froher. Haftbar hin oder her...
Letzte Woche wollte auch ein Mechaniker mal mit dem Flugzeug fliegen, dass er sicher in-  und auswendig kannte, hatte halt vom Fliegen keine Ahnung. Und jetzt quasi einem Laien das Fliegen erklären?
Gerade Dir sollte klar sein welches Wissen und welche Handfertigkeiten zum guten "Metallhandwerker" gehören! Mal eben nebenbei einen Pressenrahmen vom Azubi im ersten Lehrjahr fertigen und schweißen lassen macht ja wohl jeder?! Vor allem wenn der Lehrling vorher den Rahmen auch für die Presskraft X berechnet und dimensioniert hat...
Ich traue mir zu, nach einigen Rücksprachen mit Experten in Bezug auf Auslegung und Dimensionierung solch eine Maschine zu bauen, die geeigneten Hydraulikkomponenten zu besorgen und auch fachgerecht und sicher einzubauen. Liegt vielleicht daran, dass ich seit fast 20 Jahren täglich mit dem Zeug zu tun habe, neben meiner Berufsausübung regelmäßig Lehrgänge besuche um auf dem Stand der Technik zu bleiben und durch tägliches Tun einfach drin bin in der Arbeit.
Ich sehe regelmäßig die Reparaturversuche "ambitionierter Laien", vom Schweißen über abdichten von hydraulischen Anlagen bis hin zur selbstversuchten Elektrik-, Bremsen-, Motor- und Getriebereparaturen...
Und warum sehe ich diese Versuche? Na weil es die Laien halt mal leider nicht hinbekommen haben...
Ein guter Freund sagte mal: "Kunst kommt von können, nicht von wollen!"
Und manchmal sollte man auch einfach mal einsehen, das man etwas nicht machen kann! So sehr man auch will!
@ Holledauer: Und wieviele Leute mussten bei den Versuchen der "Pioniere der Technik" sterben oder wurden verletzt?

previous proper planning prevents piss poor performance

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.08.2018 20:22.

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 337

Re: Projekt Hydraulik Presse

von Holledauer am 15.08.2018 20:55

Es war sicher jeder Einzelne einer zuviel. Und dennoch werden wir das auch beim Einsatz modernster Techniken auch in Zukunft und im Idealfall nur minimieren können...und keine Bange, mir liegt auch daran!



Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum