Google Translator

Fester Dorn muss weg.

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Bosco

27, Männlich

Beiträge: 101

Fester Dorn muss weg.

von Bosco am 13.06.2018 20:01

Guten Abend zusammen, 
ich habe ein Problem und benötige euren fachlichen Rat. 
Hatte mir einen Amboss gekauft und dachte: "Schön ein Dorn ist inklusive". Ist er auch, jedoch steckt er fest. Habe mit Öl und Spucke versucht ihn heraus zuhauen. Leider ohne Erfolg. 
Ich habe die Befürchtung, dass der Bauer ihn angeschweißt hat. Meine Überlegung war schon abflexen und den Rest ausbohren und anschließend mit einer Feile wieder auf Maß bringen. 

Hat jemand eine andere Idee oder vielleicht die Meisterlösung? 

Es sei noch gesagt, dass ich mit dem Thema "Ambossrestauration" noch gar keine Erfahrung habe. 

Liebe Grüße
Christoph

Antworten

EdgarDerSch...

18, Männlich

Beiträge: 693

Re: Fester Dorn muss weg.

von EdgarDerSchmied am 13.06.2018 20:41

Hallo!
Poste mal bitte nen Foto (details) und schau von der Unterseite. Wenn jemand etwas im Vierkantloch festschweißt gehört er mit einem Amboss am Fuß in den Hafen geschmissen

Eigntlich geht das Vierkantloch durch, hast du schon versucht den Amboss umzudrehen und von unten einen Vierkantstahl als Durchschlag zu benutzen?
wenn es rostig ist, kann Salicylsäure oder auch Essig oder zitronensäure helfen die Lage zu klären, musst davor aber das fett mit Aceton weg machen.

Bei festklemmenden, rostigen Dingen hilft auch erwärmen manchmal, vielleicht den Dorn mit einer Gasflamme heiß machen, nochmal Öl drauf, von allen Seiten gegen schlagen, irgendwann wirds hoffentlich locker.

Spätestens nachdem du stunden dran rumgeflext hast, ständig mit der Angst den Amboss zu schrottten, wird es ganz leicht raus gehen, so war es zumindest bei mir einmal in einem ähnlichen Fall 

So, das war jetzt alles was mir außer einem dicken WD40 spontan zu feststeckenden rostigen Teilen einfällt, ich hoffe es hilft  :)
VG, Edgar

Antworten

Bosco

27, Männlich

Beiträge: 101

Re: Fester Dorn muss weg.

von Bosco am 13.06.2018 21:25

Hallo Edgar,
danke sehr für die schnelle Antwort, Bilder um Details zu zeigen kann ich erst Morgen einstellen. 
Habe bereits versucht von unten durch Schläge das Teil zu lockern bzw. (mit vergeblicher Hoffnung) raus zu schlagen. Sitzt gut fest. 
WD40 ist auch schon einiges  versprüht worden. 
Danke für den Tip mit der Wärme und der Säure; probiere ich Morgen direkt mal aus! Hoffe eines der Beiden klappt. 

Liebe Grüße
Christoph

Antworten

Tommi

40, Männlich

Beiträge: 483

Re: Fester Dorn muss weg.

von Tommi am 13.06.2018 21:35

Vergiss die Wärme, der Dorn dehnt sich aus und sitzt fester, den Amboss zu erwärmen ist bis 200 Grad möglich, wird aber dauern. Von unten durchschlagen sehe ich auch als Lösung, aber der Dorn sollte nicht zu groß sein, nicht das sich der auch noch festsetzt.
 

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten

Welder

44, Männlich

Beiträge: 80

Re: Fester Dorn muss weg.

von Welder am 13.06.2018 21:43

Hallo

Nach Anleitung von Edgar sollte das klappen. Den Amboss auf die Seite Legen,einen rechten  Vierkanntstahl (25 /25 ) von der Amboss-Unterseite  in das Loch stecken ,welcher ca 20 cm noch herausschaut und dann einen Vorschlaghammer ,dann sollte das gehen .Wenn dir noch jemand mit einer Rohrzange den Vierkannt halten kann,umso besser,und eben einen rechten Hammer nicht ein Hämmerchen

Gruss Welder

Antworten

EdgarDerSch...

18, Männlich

Beiträge: 693

Re: Fester Dorn muss weg.

von EdgarDerSchmied am 13.06.2018 22:06

Stimmt, den Amboss erwärmen ist physikalisch schlauer. Vielleicht kannst du auch, oder parallel dazu, den Dorn kühlen mit Eis vielleicht?
Und sonst kawumm und pass auch auf dass der Dorn nicht in ein fenster fliegt 

Antworten

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 381

Re: Fester Dorn muss weg.

von Holledauer am 13.06.2018 22:32

...ich hätte da auch einen Lösungsvorschlag.
Im landtechnischen Bereich benutzt man dazu einen "Ausschläger" - den Fachbegriff dafür kenn ich leider nicht versuchs aber zu beschreiben. Bei festsitzenden Bolzen, bei denen man von innen platzbedingt nicht schlagen kann, schweißt man eine Stange mit Bund an und schlägt mit Hilfe eines auf der Stange gleitenden, schwerem Gewicht gegen den außenliegenden Bund, der die Kraft überträgt und den zu entfernenden Bolzen quasi raus- bzw. aussschlägt. 
Man braucht halt das passende Equipment. Das Schlaggewicht dürfte in Deinem Falle aber min. 5 Kilo betragen...
Könnte auch hier funktionieren und die Gefahr des Stauchens im Amboß würde entfallen.


Grüße vom Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 13.06.2018 22:48.

mimimam

65, Männlich

Beiträge: 13

Re: Fester Dorn muss weg.

von mimimam am 14.06.2018 00:07

Hallo,
diesen "Ausschläger" nennt man auch Gleithammer. Zum Karosserie-Richten wird so etwas auch verwendet in unterschiedlichen Gewichtsklassen.
Hier:
http://www.jk-stuttgart.de/downloads/Gmelin%20und%20Moll%20Karosserie%20Katalog%202010.pdf
auf Seite 2 sind Gleithämmer abgebildet.
Grüße
Klaus

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.06.2018 00:08.

Hacheschmied

37, Männlich

Beiträge: 1029

Re: Fester Dorn muss weg.

von Hacheschmied am 14.06.2018 05:40

Na herzlichen Glückwunsch :)
Ich hatte selbst auch schon das "Vergnügen" solch einen vermurksten Amboss zu haben. Schlußendlich ist es bei mir darauf hinausgelaufen das ich das Gesenk ausgebohrt habe. Wenn die Teile erstmal richtig verkeilt und festgerostet sind hat man da kaum noch chancen.
Ich habs damals mit ner alten AEG 2 Mann Bohrmaschine rausbekommen.. waren dann so 2 Stunden Arbeit.
Gruß
Lutz

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Steffen

36, Männlich

Beiträge: 532

Re: Fester Dorn muss weg.

von Steffen am 14.06.2018 06:42

Einen festgerosteten Fremdkörper im Ambossloch hatte ich auch, allerdings ohne dass ein Werkzeug obendrauf saß. Ich hab vorgebohrt und gemeißelt. Für den Fall dass Du flexen musst, mach einen sauberen Schnitt, dann kannst Du einen neuen Zapfen anschweißen und das Werkzeug weiter nutzen ;)

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum