Google Translator

Amboss 250 kg

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Retro

18, Männlich

Beiträge: 45

Amboss 250 kg

von Retro am 16.09.2018 21:58

Abend zusammen,
ich hab in den Kleinanzeigen auf ebay diesen Amboss gefunden. Gewicht 250 kg laut Anzeige. 2 Bilder, aber ich kam nur an eins ran (wieso? Keine Ahnung).
_72.jpg
Ich weiß, anhand eines Bildes kann man schlech was sagen, aber was ist von so einem zu halten? Kostet aktuell 250 €.
Ich hab den Verkäufer gerade noch schnell angeschrieben und nach mehr Infos gefragt, ebenso wie zum verladen. Wiegt ja nicht gerade wenig, ein Amboss der Größe.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.09.2018 22:05.

Lenni

31, Männlich

Beiträge: 540

Re: Amboss 250 kg

von Lenni am 16.09.2018 22:39

Moin Retro,

na das Bild ist ja zudem auch noch recht bescheiden. Er hat schonmal kein abgebrochenes Horn und würd hoffentlich nicht mit dem Adjektiven "Retor, Antik" verkauft  
Schertz bei Seite. 1Euro pro Kilo ist erstmal ein guter Preis würde ich sagen. Geh hin und schau ihn dir an. Wie tief sitzt der Rost, bedenke das sich die Oberfläche in dein Material einarbeitet!!, klingt er sauber oder klirrt er (Anzeichen auf Risse), klingt er generell human oder ist er sehr laut (Ich habe mal auf einem sehr lauten Amboss schmieden müssen, das war einfach unerträglich. Seit dem bin ich da sehr vorsichichtig. Magneten können eine Menge, aber bei dem hat auch sowas nicht gereicht). Zuletzt solltest du denke ich noch die Kanten anschauen. Ich kenn dich glaube ich noch garnicht und weiẞ nicht wie viel du schon geschmiedet hast, aber du brauchst möglichst saubere, 90Grad Kanten ;) und dann Schau ob du das Loch wiede frei kiegst. Das wär sonst schad drum.

Hoffe geholfen zu haben,

Gruẞ,

Lenni

Antworten

Retro

18, Männlich

Beiträge: 45

Re: Amboss 250 kg

von Retro am 17.09.2018 08:31

Ich schmiede leider noch nicht so lange, möchte aber längerfristig so arbeiten. Der Verkäufer schreibt grad, der Rost sei nur oberflächlich und ich sollte ihn mir generell vor Ort anschauen. Stapler ist vorhanden.
Stimmt, an das Rundloch hab ich gar nicht gedacht, da schreiben wir lieber nochmal...
Und Alter schreibt er, mindestens 65 bis 70 Jahre.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 17.09.2018 08:32.

DerSchlosser

54, Männlich

Beiträge: 1548

Re: Amboss 250 kg

von DerSchlosser am 17.09.2018 11:47

also dieser Rost sieht nicht nur oberflächlich aus- wahrscheinlich sind größere Rostnarben auf der Bahn.

Mit etwas manpower bekommt man das aber auch wieder hin...

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Antworten

Retro

18, Männlich

Beiträge: 45

Re: Amboss 250 kg

von Retro am 13.11.2018 20:12

Ich habs getan, ich hab ihn heute abgeholt. Riesen Trumm. Bilder hab ich (noch) keine gemacht, kommen aber noch. Erstmal aus dem Auto rausholen müssen. Rost ist schön rundrum dran und bedeutet viel Arbeit für mich.

Antworten

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 473

Re: Amboss 250 kg

von Holledauer am 13.11.2018 23:38

Servus Retro,

gratuliere! Ich würde mich freuen, nach dem Wellness-Programm auch Fotos von Deinem Neuzugang zu sehen.
Wünsche schon mal viel Spaß beim aufbereiten - mit "etwas" Mühe kriegst Du das bestimmt hin - und beim späteren Arbeiten.

Der Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten

Retro

18, Männlich

Beiträge: 45

Re: Amboss 250 kg

von Retro am 14.11.2018 21:07

Das Wellnessprogramm wird sich noch ein paar Tage hinziehen werden. Ich hab nämlich schon das erste Problem: Das Rundloch, welches mit Dreck voll war, hat sich als abgebrocher (?) Stöckel oder eher Meißel (?) entpuppt. Morgen leihe ich aus der Berufsschule die Fein Magnetbohrmaschine aus, evtl. haben wir dort noch ein paar HM-Bohrer. Ich hab 3 Steinbohrer umgeschliffen und schaue ob es auch so geht. Naja. Rausklopfen hat nichts gebracht (von oben) - also ausbohren. Bisher hab ich die erste Seite komplett abgebürstet mit der Drahtbürste auf der Flex. Sind übrigends 125er Winkelschleifer auf den Bildern. Und was noch? Achja, eingeölt mit Leinöl - gibt so eine schöne Korrosionsschutz"beschichtung".
Hier mal ein paar Bilder, aber nur als Abload-Ordner, weil die Bildhochladefunktion des Forums fürn popo ist.
Galerielink

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.11.2018 21:08.

Worschdsub

42, Männlich

Beiträge: 925

Re: Amboss 250 kg

von Worschdsub am 14.11.2018 21:31

Ich würde das lassen wenn die Bohrmaschine keine Drehzahlregulierung hat. Sollte das Material hart sein ruinierst Du nur die Kernbohrer und unter Umständen steckt dann noch Hartmetall im Rundloch

previous proper planning prevents piss poor performance

Antworten

Feuerkaefer

57, Männlich

Beiträge: 656

Re: Amboss 250 kg

von Feuerkaefer am 15.11.2018 05:36

Wenn ich das richtig auf den Bildern gedeutet habe könntest du von Unten her den Rest aus dem Rundloch schlagen. Das wäre wohl die Sauberste und  einfachste Lösung. Allerdings auch etwas Schweißtreibend.

Schwingt den Hammer!
Gruß Martin

Antworten

Retro

18, Männlich

Beiträge: 45

Re: Amboss 250 kg

von Retro am 15.11.2018 17:31

@Feuerkaefer: Hab ich schon probiert, da kommt man nicht hin mit egal welchen Hammer.

Ich hab das Loch schon drin. Ok, fast ganz drin. Unten fehlen vielleicht noch ein, zwei Millimeter. Aber rausbekommen tu ich das trotzdem nicht. Vielleicht hilft ja ne Dose Ballistol?
Und so richtig hart war es auch nicht. Angefangen hab ich mit meinen umgeschliffenen Steinbohrern. Hat sogar sehr gut geklappt, hätt ich nicht gedacht. Auch mit meinen HSS Bohrern ging es ganz passabel. Leider hab ich ab 13 nur noch MK1 und MK2, außer ein paar runterschliffene.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.11.2018 17:33.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum