Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 03:58 PM

Dann habe ich mal Fettnuss ausprobiert. Dazu passt alles gesagte wie zur Anthrazitkohle.
ABER: Beim Anzünden hätte ich das erste Mal meine Nachbarn ärgern können. Und Greta Thunfisch würde sich im Grab umdrehen, wenn sie denn schon gestorben wäre...
Das Zeug räuchert und stinkt wie die Pest. Wenn sie erst mal durchgeglüht ist, brennt sie aber genau so sauber wie Anthrazitkohle...

Reply Edited on 07/31/2020 04:22 PM.

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 03:58 PM

Fettnuss.jpg

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:00 PM

Nach einigen zig Stunden Schmiedearbeiten und einigen Erfahrungen mit meiner Esse, habe ich mich dann entschieden die Tiefe der Mulde von 70mm auf 55mm zu verringern. Ich hatte einfach das Gefühl, das 70mm zu tief ist.

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:01 PM

Esse_007.jpg

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:03 PM

Und so sieht die Mulde nach weitern ca. 20 Stunden kokeln aus. Ich habe keine Bedenken, das das 2mm Blech ewig hält. Wie man auf dem Bild sehen kann, ist das Blech keinen extremen thermischnen Belastungen ausgesetzt.

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:05 PM

Esse_016.jpg

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:06 PM

Esse_017.jpg

Reply

Andrew_R

55, male

Posts: 73

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Andrew_R on 07/31/2020 04:12 PM

Fazit:
Ich habe natürlich noch nie mit einer anderen Esse als meiner Selbstbauesse gearbeitet. Allerdings wüsste ich aber auch nicht, welchen Vorteil mir eine gekaufte bringen sollte, bzw. was eine gekaufte besser kann als meine. Ich werde sie also weiter benutzen und wüsste momentan auch wirklich nicht, was ich daran noch verbessern könnte.
Aus meiner Sicht sollte das nur ein lieblos zusammengebratenes Teil zum Testen und für Erfahrungsgewinn sein und ist dann "leider" einfach nur fast perfekt geworden. Und das ganze für gerade mal 10€ KG-Rohre und 20€ für den Drehzahlregler. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich das Ding etwas liebevoller geschweißt
So, denn erst mal schönes sonniges Wochenende!

Reply

Conni

56, male

Moderator

Posts: 220

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from Conni on 07/31/2020 10:47 PM

Hallo Andrew,

Ich habe auch mal mit einer selbst gebauten Esse angefangen. Allerdings hatte ich eine alte Stahlfelge genommen, mit Feuerbeton ausgekleidet und durch die Radnabe Lüftungsrohr und ein Blech mit Bohrungen für die Luftzufuhr eingeschweißt. bei normalen Schmiedearbeiten ist das auch nicht so das Problem. Aber es stellte sich heraus, dass spätestens dann, wenn man mit Schweißtemperatur arbeitet, ein 2 mm Blech ziemlich schnell den Geist aufgibt. Es muss ja auch nicht eine komplett gekaufte Esse sein. Ein einzelnes richtiges Esseisen (Guss) tut es auch. Und das hat den Vorteil, dass man damit nicht soviel Wärme an die Umgebung (nach unten) abgibt sondern dahin, wo man sie haben will, nämlich am Werkstück.

Es hat schon seine Gründe, warum hauptberufliche Schmiede nicht mit Esseisen arbeiten, die aus 2 mm Stahlblech bestehen.

Wenn du aber nur gelegentlich damit schmieden möchtest und damit zufrieden bist, warum nicht. Ich habe mir jedenfalls ziemlich schnell eine richtiges Esseisen besorgt.


Gruß Thomas

 

Reply Edited on 07/31/2020 10:49 PM.

DerSchlosser

56, male

Posts: 1541

Re: Kleine Selbstbau Feldesse Erfahrungsbericht

from DerSchlosser on 08/03/2020 04:27 PM

ein paar 2mm Restblechen, die ich noch rumliegen hatte

2 mm sind auch meiner Meinung nach für die Feuerschale deutlich zu dünn...das wird dir schnell wegbrennen.
Tipp: lies dich mal in die Thematik ein...
Thomas hat ja schon was dazu geschrieben.
Gruß DerSchlosser

Ein Hoch dem ehrbaren Schmiedehandwerk!

Reply Edited on 08/03/2020 04:28 PM.
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Last

« Back to forum