Google Translator

Kleine Axt untern großem Hammer.....

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Bosco

26, Männlich

Beiträge: 40

Re: Kleine Axt untern großem Hammer.....

von Bosco am 27.11.2017 12:10

Das ist wirklich ein Bericht, der alle Seiten des Schmiedens zeigt, nicht nur wie die "wie es optimal klappt" Videos bei youtube. Bedingt durch deren Können, verblendet es dennoch uns Anfänger für bestimmte Schmiedearbeiten. Deswegen vielen Dank dafür! 
Wobei ich diese natürlich dennoch hilfreich findet.
Und ich finde es Klasse, dass so eine Kooperation stattfindet. Find ich echt Prima!

Liebe Grüße
Christoph

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.11.2017 12:55.

Ramon

35, Männlich

Beiträge: 17

Re: Kleine Axt untern großem Hammer.....

von Ramon am 27.11.2017 20:20

toll, dein(e) Axt/Beil,

ich hatte anfangs auch größte Schwierigkeiten beim schmieden eines Axtkopfes, wobei der schwerste Teil für mich eindeutig das gerade dornen des Hauses war (und immernoch ist). Leider hatte ich keinen Lehrmeister der mir die Schritte alle vorgeführt hat, bzw. mich vor den gröbsten Schnitzern bewahrt hat.

(Meine Fähigkeiten sind immernoch weit weg von gut)

Mittlerweile habe ich aber schon ein paar (für mich) ansehnliche Beile/Äxte geschmiedet. Wobei ich noch sagen will, das es auch immer sehr stark auf das verfügbare Werkzeug ankommt.

Auf meinem Lasco 1 habe ich z.B. nur ein Flaches Untergesenk und ein balliges Obergesenk was es fast unmöglich macht das Axtblatt zu breiten ohne dermaßen Macken einzuschlagen. Bei so großen Oberflächen wie dem Blatt wirds auch schwierig alleine eine ebene Oberfläche mit dem Schlichthammer zu bekommen, Zuschläger also für solches immer gut.


... weiterhin viel Spaß beim Schmieden und jetzt auch beim Holzfällen mit deiner neuen Axt.

Grüße

Ramon

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum