Google Translator

Jim Austin's Bearded Viking Axe

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Klopfer

57, Männlich

Beiträge: 171

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Klopfer am 06.03.2017 12:08

Hallo Jungs, bin wieder zurück in der Zivilisation, war die letzte Woche Skifahren in Östereich (ohne WLAN!!).

@Willi: Ja, in dem Video ist eigentlich alles zu sehen, auf der DVD sollten aber noch weitere Tipps und Infos enthalten sein. Aber mir war schon klar, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die jemand hat, relativ gering ist. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Für mich und meinen Sohn als blutige Anfängerhobbyschmiede ist das natürlich ein sehr gewagtes Projekt. Deshalb noch einige Fragen:

- Material Baustahl St-37 mit Einlage für die Schneide aus Spiralfeder? Federstahl ist ja nicht so gut zum Verschweißen, aber vorhanden

- Oder gleich einen Block aus C60?

- Oder glech eine normale Axt als Ausgangsmaterial nehmen und dann Umschmieden:

Axt

Was mache ich mit der vorhandenen Schneide: flachklopfen oder abschroten?

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 339

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Steffen am 06.03.2017 13:03

@Klopfer:

Ich würde es erstmal mit c60 oder einer Act versuchen. Die Schweißung von Baustahl mit Werkzeugstahl gilt als schwierig, zumal Du bei Baustählen nie genau weißt, was zulegiert ist.
Oder Du sagst "Schwamm drüber", dann probiers mit einer Schneidlage. Bei Autofederm weiß man aber auch nie, was drin steckt.
Hauptsache ist aber, ihr habt Spaß!

@Lenni:

Auch die Hundskopf-Hämmer, die ich gefunden habe, sahen nach Schweißung aus. Ich habe hier noch Links zu Äxten gefunden, daraus kann man Rückschlüsse ziehen:

http://www.hurstwic.org/history/articles/manufacturing/text/viking_axe.htm

http://www.wikinger-in-daenemark.de/roskilde.htm

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

EdgarDerSch...

17, Männlich

Beiträge: 570

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von EdgarDerSchmied am 06.03.2017 16:59

Ich würde ein stück Feile in baustahl schweißen, als ich das letztes mal gemacht habe, hat es sehr gut geklappt. Ordentlich Borax und den schneidenstahl nicht zu weit rausschauen lassen damit er nicht verbrennt.
Kennst du "Die Kunst des Schmiedens"(bergland)? 

Nimm einfach was du da hast. Mach ich auch immer, man macht das ja zum Spaß.
 
Ich befasse mich mehr oder weniger Intensiv mit dem Mastermyr- Fund, falls es wen interessiert hier die PDF, mit sehr vielen Abbildungen und Beschreibungen von über 70 Werkzeugen wenn ich nicht irre, auf jeden fall cooles zeug dabei, z.B. 7 Hämmer und 5 Ambosse. War wohl nen reicher Schmied.
Download hier!
Ich habe ja die Truhe schon nachgemacht, das Schloss wird wohl demnächst folgen, und die Werkzeuge langsam stück für Stück auch.
Die Hämmer sehen für mich nicht geschweißt aus, zumindest nicht die, die Bahn und finne haben. Finne und Bahn sind laminiert, aber das loch sieht gelocht aus (für meinen unfachmännischen blick)
Ein Hammer hat das loch ganz am Ende, bei dem kann ich mir gut vorstellen, dass der geschweißt ist.
 VG, Edgar

Antworten

Hacheschmied

36, Männlich

Beiträge: 990

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Hacheschmied am 06.03.2017 18:29

Es gab viele Techniken in Sachen Äxte die zur anwendung kam.. Lochen wie auch umlegen  und dann eben noch die Technik mit dem Spalten und schweißen.. Man muß einfach sich vor Augen halten das der Stahl von damals sich 1. Besser schweißen ließ 2. schweißen eine alltägliche Tätigkeit war, die auch dementsprechend geübt wurde und ausgeführt..

Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.

Antworten

Klopfer

57, Männlich

Beiträge: 171

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Klopfer am 07.03.2017 09:53

Nimm einfach was du da hast.


Das ist ja das Problem, ich habe nichts! Bei jedem neuen Projekt muss ich erst 150 Werkzeuge schmieden, bevor es ans eigentliche Werkstück geht. Aber der Weg ist ja das Ziel als Hobbyklopfer...

An alle nochmals vielen Dank für die Tipps, ich werde mal schauen, was ich als Ausgangsmaterial bekommen kann und dann einen Schmiedeplan machen, ich werde berichten!

Antworten

Volut

29, Männlich

Beiträge: 15

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Volut am 14.05.2017 18:50

Das sind ja Spekulationen bei euch da musste ich ja glatt mal Rein schauen.
Also Wenn diese Pdf die einzige Bildquelle ist lässt sich nicht besonders viel sagen wie wieso watt und so weiter.

Man kann aber generell sagen das es früher viel mehr Werkzeug aus bistählen (also unterschiedliche) gab, weil es grundsätzlich sparsam verwendet wurde und erst später zusätzliche positive eigenschaften des Laminierens erprobt (learning by doing) wurden wie zum beispiel das ein axt/hammer auge besser zäh als hart ist
ein 2 kg hammer aus voll werkzeugstahl wäre damals einfach 1kg verschwendetes material gewesen also wurden die bahnen/finnen angeschweisst gelocht wurde auch seltener weil dafür meissel verschlissen wurden.
feuerschweissen war damals grundskill (sollte es heute auch noch sein) die erst genannte axt zum beispiel ist ziemlich sicher gelocht und dann  das auge um den einen dorn herum geschmiedet.
zum thema Amboss wer sagt dass der eigentliche amboss nicht verschwunden ist die waren und sind nämlich wertvoll
generell waren die ambosse kleiner weil grössere blöcke kaum bearbeitet werden konnten/ bzw hergestellt.
Die Sage von Wieland zum beispiel: um sein schwert noch weiter zu vergüten zerkleinerte er es zu spänen und gab sie gänsen zu fressen . heute weiss man wieso: im gänsemagen wird der stahl durch eine reaktion mit kohlenstoff angereichert.
Man hat also alles mögliche unternommen um guten stahl zu haben und verschwendet hat man ihn sicher nicht.

Zu euren aussagen was mit was gut zu verschweissen geht....... fangt mal mit baustahl auf baustahl an und federstahl lässt sich mit dem auch wunderbar verbinden ansonsten hilft auch den baustahl etwas auszufeuern dh bei hoher temperatur mehrmals zu schmieden dann wird er weicher und schweissfreundlicher....  Äxte gibts viele daher auch viele Wege zum Ziel
alles meine eigene meinung
so long hauts drauf.... tschuldigung fürs pupsen
gruss David

Immer munter von Oben Herunter!!

Antworten

Volut

29, Männlich

Beiträge: 15

Re: Jim Austin's Bearded Viking Axe

von Volut am 14.05.2017 18:51

achja und für ne axt braucht man 3-4 werkzeuge inklusive hammer und amboss

Immer munter von Oben Herunter!!

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum