Google Translator

Ein Stilett für die Dame

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Sazdur

20, Männlich

Beiträge: 13

Ein Stilett für die Dame

von Sazdur am 07.12.2016 18:34

"Wenn ich ein Kleid trage muss da aber auch ein Stilett darunter"
Gesagt, getan und ein Kumpel kann seiner Freundin das Stilett hier schenken.

Ich beginne mal hinten:
Der Knauf ist aus Aluminium gegossen, mit dem Erl verschraubt und diesen dann über einem Messingstückchen vernietet.
Der Griff ist aus Esche, gebeizt, geölt und mit Bienenwachs poliert.
Die Parierstange teils aufpoliert, teils mit Schmiedehaut und mit Messing gebürstet.
Die Klinge ist 4-kantig, der Radius des Schliffs ca 30mm. Da es nur zur Dekoration dient, aus Baustahl und mit stumpfer Spitze.








Ich freue mich über eure Kritik,
Mario

The great thing about blacksmithing is, whenever you make mistakes you can solve them by hitting things with a hammer.

Antworten

unsel

54, Männlich

Moderator Rennofen

Beiträge: 431

Re: Ein Stilett für die Dame

von unsel am 07.12.2016 20:51

Witzige Idee ,

Eine Dame mit einem Stilett unter dem Kleid.....Ich hoffe Sie verletzt sich nicht damit. Die Zeiten , resp. die Gründe ein Stilett an sich zu tragen waren wohl damals die gleichen wie heute mittlerweilen ...wieder, bis auf die klitzekleine Nuance dass es heute Verboten ist sich auf historische Art zu Verteidigen.

Lasst euch nicht damit erwischen. Bis der Ordnungshüter bemerkt hat dass es eine stumpfe "Waffe" ist mag es schon zur Aufruhr gekommen sein.


Gute Arbeit.
Gruß Rom.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 07.12.2016 20:54.

volker53

64, Männlich

Beiträge: 444

Re: Ein Stilett für die Dame

von volker53 am 08.12.2016 10:36

Moin,
es ist zwar nicht mein Stil, (muß ja auch nicht) auf jeden Fall ist es eine schöne Arbeit. Du mußt die Kontaktkorrosion beachten, wenn Du Alu und Messing zusammenbringst. Die gedrehte Parierstange gefällt mir, hätte aber aus "Authenzitätsgründen" nicht geschweißt sein sollen.
Nur meine Meinung, keine Meckerei
Volker

Antworten

Tommi

39, Männlich

Beiträge: 294

Re: Ein Stilett für die Dame

von Tommi am 08.12.2016 13:57

Klar kann es zu Problemen zwischen Alu und Messing kommen, doch dazu muss Feuchtigkeit anwesend sein.

Oft wird im Messerbau Stahl und ein Kupferwerkstoff zusammengebracht, da kann das auch passieren.

Zur Arbeit selber: Ich sehe es Volker, das geschweißte stört ein wenig, hätte man vielleicht etwas mehr machen können und beiarbeiten damit es weniger auffällt.
Ich persönlich hätte für die eigentliche Klinge Federstahl verwendet.

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten

daus

33, Männlich

Beiträge: 127

Re: Ein Stilett für die Dame

von daus am 12.12.2016 08:52

Sieht gut aus. Bei der Schweißung bin ich bei meinen Vorrednern.
Ich hätte die Stirnseiten noch geschweißt und dann mit der Feile nachbearbeitet, damit es aussieht wie aus einem Guss.

Antworten

Sazdur

20, Männlich

Beiträge: 13

Re: Ein Stilett für die Dame

von Sazdur am 15.12.2016 19:09

Danke für die Kritik.
Mit dem Schweißen stimme ich euch voll und ganz zu, doch war es die für mich einfachste Methode das so hin zu bekommen, wie es aussehen sollte. Ich habe gehofft, dass man es nicht ganz so gut erkennen kann, aber dazu schweiße ich leider noch nicht gut genug. 
Wegen Korrosion, Stahlqualität und auch den Rechtlichen begebenheiten, mache ich mir keine Sorgen, da es wenn überhaupt nur selten und dann uaf Mittelalterveranstaltungen getragen wird, ist es rechtlich einwandfrei und auch nicht den Belastungen ausgesetzt, die Federstahl erfordern würden.
 

The great thing about blacksmithing is, whenever you make mistakes you can solve them by hitting things with a hammer.

Antworten

« zurück zum Forum