Google Translator

DIY Esse

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


sascha95

23, Männlich

Beiträge: 1

DIY Esse

von sascha95 am 18.02.2017 19:21

moin moin :)
ich bin neu im forum und begrüße euch erst mal alle herzlich!

 

ich bin noch in der ausbildung und habe somit nicht viel geld zur verfügung,
möchte mir aber eine kleine schmiede einrichten. Da ich keine abzugsmöglichkeit für eine
kohle-esse habe, bin ich zu dem entschluss gekommen mir eine gasesse zu bauen.
sie soll nur dazu dienen, messer, kleinere werkzeuge und werkstücke zu fertigen und um ein
bisschen gefühl für das schmieden an sich zu bekommen.

Ich hab mir das wie folgt gedacht:
ich neme ein 5-Liter bierfass, schneide es an einem (oder an beiden?) enden auf, stelle für den eigendlichen brennraum eine kleinere dose o.ä. hinen und gieße es außenrum mit feuerfesten mörtel aus, in den ich etwas stahlwolle einlasse.
die stahlwolle soll den mörtel am ende weniger brüchig machen. an der stelle, an der der zapfhahn sitzt lass ich ein loch, an das ich von außen einen löt-brenner ansetze. ich habe schon öfter in baumärkten gesehen das diese eine arbeitstemperatur von etwa 750°C, und eine höchsttemperatur von bis zu 1950°C besitzen. hier mal ein link damit ihr wisst was ich meine:

https://www.bauhaus.info/gas-loetgeraete/rothenberger-hochleistungsloetgeraet-rofire-/p/11180118

 

nun zu meinen fragen:

denkt ihr dass diese konstruktion grundsätzlich und sicher funktioniert, ohne das mir am ende alles um die ohren fliegt?
habe bedenken da der brenner  ja ziemlich nah am brennraum sitzt.

erzeugt der brenner genug temperatur?

gibt es noch dinge die ich dabei beachten sollte?

 


danke schon mal für eure antworten,

LG Sascha

 

Antworten

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 345

Re: DIY Esse

von Holledauer am 18.02.2017 19:53

Servus Sascha,

herzlich willkommmen im Forum.
Vergiß die Sache mit der Baumarkt-Dünnblechversion. Du wirst zu keinem Ergebnis kommen.
Diese Brenner reichen vieleicht aus Kupferrohre zu verlöten oder Büroklammern zum glühen zu bringen, aber niemals um damit zu schmieden! Der Wäremeintrag ist schlicht und ergreifend zu gering. Spar Dir die Arbeit und das Geld dafür und mach in der Zeit was anderes.
Wenn Du Eisen/Stahl warm machen möchtest, dann bau oder kauf Dir eine Gas oder Kohlenesse. Nur damit wirst Du ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommen.

Grüße vom Holledauer

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten

Tommi

40, Männlich

Beiträge: 467

Re: DIY Esse

von Tommi am 18.02.2017 21:26

Im Prinzip kann man damit das Werkstück genügend erwärmen, aber nur mit MAPP Gas und in einer gut isolierten Esse, nur Beton ist ungeeignet. Such mal im Netz nach Coffee Can Forge

Beispiel

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.02.2017 21:26.

Holledauer

-, Männlich

Beiträge: 345

Re: DIY Esse

von Holledauer am 19.02.2017 06:32

...damit kann man Messer schmieden?

Unikate müssen nicht zwingend schön sein, nur einzigartig.

Antworten

Tommi

40, Männlich

Beiträge: 467

Re: DIY Esse

von Tommi am 19.02.2017 07:46

Wenn die Kammer in ihrer Größe passt, denke ja. Ob darin Schweißtemperatur erreicht wird, nicht probiert.
Dieser Versuch ist mit einem 100mm Rohr gewesen, ein 5l Bierfass ist größer, da kann man mehr Dämmung einbauen.
Ein 30x30mm Querschnitt benötigt einen Kammerdurchmesser von 50mm, da kann man schon vieles machen. 

Den Brenner nicht zu weit hinten einbauen, man verschenkt Länge die man aufheizen kann.
119201774331.jpg

Die Aufschrift "nicht brennbar" ist keine Herausforderung 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.02.2017 07:53.

« zurück zum Forum