Beil Härten

1  |  2  |  3  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Willi

25, male

Posts: 663

Beil Härten

from Willi on 09/20/2011 08:05 PM

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem mit einem Beil das ich kürzlich geschmiedet habe. Ich habe aus einem 25er Vierkant (Baustahl) alles ausgeschmiedet. In die Klinge hab ich vor dem Breiten ein Stück alte Feile als Schneidleiste eingeschweißt.
Wie härte ich so nen Quatsch am bessten?
Die Feile hat ja einen recht hohen Kohlenstoffgehalt. Von daher würde ich schonmal bei nicht zu hoher Temperatur in Öl abschrecken. Anlassen zwischen 230°C und 270°C.
So würde ich es spontan machen. Was habt ihr für Erfahrungen?

Ich fänds schade wenn das gute Stück nachher nichtmal zu gebrauchen ist.

Freu mich auf eure Vorschläge
Willi

 

Hier ein Bild davon:

 

CIMG8987.jpg

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Reply

akrumbsEisn

60, male

Moderator

Posts: 577

Re: Beil Härten

from akrumbsEisn on 09/20/2011 08:42 PM

Hi Willi.
Ich würde das ganze erstmal ordentlich spannungsfrei glühen. Speziell bei Feile kanns sonst Härterisse geben. Wenn möglich die Schneide (ab dem Haus) gleichmäßig auf ca. 800 Grad erwärmen, dann in Öl (60- 70°)abschrecken und von Innen anlassen. Müsste eigentlich eine feine Schneide ergeben.
Ansonsten gute Arbeit.

Lg

Walter

Reply

mila

50, male

Posts: 20

Re: Beil Härten

from mila on 09/20/2011 11:34 PM

Hallo Willi

Ich würde so vorgehen: Erstmal spannungsfrei glühen wie Walter schon gesagt hat. Dann das ganze Beil langsam auf ca. 800°C erhitzen (Bei 723°C wird der Umwandlungspunkt erreicht wo das Gefüge von Perlit in Austenit umklappt. Ab da ist der Stahl nicht mehr magnetisch. Unter dieser Temperatur ist kein vollständiges Härten möglich.) Dann nur die Schneide in warmes Öl eintauchen und im Öl hin und herschwenken bis der eingetauchte Teil die Öltemperatur erreicht hat. Dann rausnehmen und warten bis die Hitze aus dem nicht eingetauchten Teil des Beiles in die Schneide zurückgewandert ist. Wann das ist, ist Gefühlssache. Dann das ganze Beil in Handwarmes Wasser tauchen, fertig.
Grüsse, Thomas

Reply Edited on 09/20/2011 11:35 PM.

Willi

25, male

Posts: 663

Re: Beil Härten

from Willi on 09/22/2011 08:41 PM

Hallo zusamm!

Natürlich ersteinmal danke für eure Antworten. Ganz geholfen ist mir damit allerdings noch nicht. Dass ich die Schneide vom Haus her langsam anlasse, ist soweit in Ordnung. Vielleicht habe ich auch meine Frage falsch formuliert. Mein Problem is eher welche Härtetemperatur (wurde von euch genannt) und welche Anlasstemperatur ich brauche damit die Schneide bei so hohem Kohlenstoffgehalt nicht zu spröde wird.
Außerdem: Wie glühe ich am besten spannungsfrei?? (hab sowas noch nie gemacht)

Besten Dank
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Reply

mila

50, male

Posts: 20

Re: Beil Härten

from mila on 09/24/2011 02:07 PM

Spannungsfrei glühst du indem du das Beil auf ca. 600- 680°C erhitzt (unterhalb der Umwandlungstemperatur). Haltezeit ca.2Stunden, dann langsam abkühlen lassen.
Wenn dir das vom Haus her anlassen zu unsicher ist, kannst du auch beim Härten das ganze Beil eintauchen und anschließend bei  200°C eine Stunde in den Backofen legen. Lieber länger mit niederiger Temperatur anlassen, als kurz mit hoher Temperatur. Auch hier nach dem Anlassen in handwarmen Wasser abschrecken.
Grüsse Thomas

Reply

Willi

25, male

Posts: 663

Re: Beil Härten

from Willi on 09/25/2011 12:07 PM

Genau das wollte ich hören.
Ich werd mein bestes geben und hoffe dass das klappt.

Danke für die Anleitung.
Willi

Jedes Werkzeug ist es wert von einem selbst hergestellt zu werden.

Reply

gnilreh
Deleted user

Re: Beil Härten

from gnilreh on 09/26/2011 09:18 AM

Sorry Mila,

aber dein Tipp, das Ding komplett durchzuhärten und bei 200°C anzulassen, mag für die Schneide eines Messers klargehen, ein Beil gehört deutlich höher angelassen (imo 280°- 300°C) zumal das Haus nochmal erherblich weicher zu sein hat (Anlasstemperatur imo 450° - 500°C), damit einem die ganze Geschichte nicht schon bei den ersten Schlägen (ich denk da an garstiges, astiges Hartholz...) um die Ohren fliegt.

Bei Bergland, Die Kunst des Schmiedens, S.130f, ist die Wärmebehandlung eines Beils hinreichend beschrieben.
Bei Bedarf kann ich die betreffenden Seiten einscannen und per Email als pdf zur Verfügung stellen.

Nix für Ungut, aber wenn man´s nicht besser weiß, sollte man recherchieren oder mit solch gefählichen Tipps hinterm Berg bleiben,
splitternde Beilköpfe machen ganz schön Aua.

Dom

Reply Edited on 09/26/2011 09:23 AM.

Sebastian

-, male

Posts: 353

Re: Beil Härten

from Sebastian on 09/27/2011 05:29 PM

Nachdem Willi sein Beil bis auf die Schneide aus ganz profanem Baustahl geschmiedet hat, wird einem das Teil vermutlich nicht gleich um die Ohren fliegen. Die Schneide sollte aber in der Tat höher angelassen werden. Eine Feile als Werkstoff ist für so ein Werkzeug wohl eher suboptimal.

Reply

Burgschmied...

25, male

Moderator

Posts: 266

Re: Beil Härten

from Burgschmied.Daniel on 05/31/2012 02:28 PM

Um das Haus musst du dir keine Sorgen machen, Baustahl härtet im Normalfall nicht, wegen des geringen Kohlenstoffanteils. Bei der Schneide wäre es gut den Stahl zu kennen und zu wissen, ob er Öl oder Wasserhärtend ist. Ggf. würde ich das mal mit dem Rest der Feile ausprobieren, wenn das damit klappt, sollte es auch an der Schneide gehen. Das härten und anlassen kannst du handhaben wie du willst. Da in deinem Falle eh nur die Schneide härtet kannst du es entweder ganz abschrecken und dann anlassen, oder halt mit der Hitze im Haus arbeiten. Wie hart du den Stahl härtest/lässt ist dein Ermessen, je nachdem, für welche Arbeit die ausgelegt sein sollte. Ich würde sie nicht zu hart machen/lassen denn bei Hartholz können die dann Teile von der Klinge heraus splittern. Aber der Kopf wird dir mit Sicherheit nicht explodieren, so wie dir das Dom prophezeit hat

Reply

Damastschmied

56, male

Posts: 1244

Re: Beil Härten

from Damastschmied on 05/31/2012 03:40 PM

Baustahl ist nicht gleich Baustahl,in manchen Listen ist er mit bis zu 0,5 C-Gehalt gelistet.

Gruß Maik

Homepage

Reply
1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to forum