Google Translator

Aber jetzt, ein Sommermärchen!

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Torsten

52, Männlich

Beiträge: 471

Aber jetzt, ein Sommermärchen!

von Torsten am 29.09.2016 12:36

Es war einmal ein kleiner Schmied der seit vielen Jahren also länger als Edgar alt ist oder so, Eisenerz aus der eigenen Region suctte.

Zunächst in der schönen Wetterau ansässig war nicht viel zu hohlen wenn dann sollte es Rasenesenerz geben aber da ist set langem nichts mehr zu finden höchstens als Beleg.

Mir gelang ds alleerdings nie und hätte ich ausweichen müssen zB. auf Limbugrerbecken oder Türingen, problemlos hätte ich da was gekriegt aber aus der Region ist was anderes so habe ich also weiterhin mit modernem Material gearbetet was ja auch nicht schlecht ist.

Der letzte Sensationsfund entpuppte sich ja als Schlacke aber auch das hat bekanntlich seinen reiz. und rief nennen wir Ihn an dieser Stelle mal Mr.X auf den Plan (hab nicht gefragt ob ich Ihn hier nennen darf muß er selbst entscheiden, also haben wir einen Kennenlernbesuch gemacht, ich wurde herzlichst aufgenopmmen und seinem Vatter vorgestellt, der mindestens stark involviert wenn nicht gar Federführend alles an Wissen bewahrt und pflegt, was die Eisenergewinnung hier in unserer Region angeht.

So Erfur ich in 2std mehr als mein Gehirn verdauen konnte, und hatte einen Blitzkurs in schau mal da liegt doch was, mein erstes Eisen fand ich übrigends auf dem Friedhof im überflüssigem Aushub (der steht auf einer alten Grube uznd das Erz liegt s bei 1-2m tiefe den rest könnt Ihr euch denken, das war jedefalls ein Erlebniss das ich nie vergssen werde.

Das ist übrigends alles auf diesem Wissen begründet und ins Lebegerufen.

006_erz2.jpg

 

Balg gehts weiter die Story beginnt erst-

Antworten Zuletzt bearbeitet am 29.09.2016 19:10.

Torsten

52, Männlich

Beiträge: 471

Re: Aber jetzt, ein Sommmärchen!

von Torsten am 29.09.2016 13:24

001__erz_1.jpg

 

So gings also los Wissen Erfahrung alles wächst und ist vorhanden, ich muß nur zugreifen, also los damit ich also weiß um was es geht hier gleich mal ein paar Proben für mich.

 

003__erz3.jpg

 

004_erz4.jpg

 

 

 

 

 

 

 

005_erz_5.jpg

 

Verschiedene Gruben eine Region, und am Samstag wurde dann gleich mal für mich gesammelt und die erste Qualität liegt bereit.

 

007er6.jpg

Antworten

unsel

54, Männlich

Moderator Rennofen

Beiträge: 431

Re: Aber jetzt, ein Sommmärchen!

von unsel am 29.09.2016 13:58

Geht doch

Bravo sieht sehr gut aus. Das würde ich sofort ohne Analyse in den Ofen tun.

Glückwunsch Rom. 

Antworten

PARX

42, Männlich

Beiträge: 193

Re: Aber jetzt, ein Sommmärchen!

von PARX am 29.09.2016 14:33

Hallo Torsten,

ein toller Erfolg - dazu noch lustig beschrieben!

Wer den Artikel "Der Erzbergbau im Seenbachtal" in Gänze lesen will, der kann das hier tun.

Viel Spaß!

Antworten

Mechaniker

48, Männlich

Beiträge: 23

Re: Aber jetzt, ein Sommmärchen!

von Mechaniker am 29.09.2016 16:56

Hallo Freunde der glühenden Eisen,
wo Torsten nun den Anfang gemacht hat möchte sich "Mr X", nach langer Zeit des stillen Mitlesens, dann mal kurz vorstellen.
Aber zuers mal ein riesen Lob an alle welche hier aktiv posten, was ich von euch in der recht kurzen Zeit lernen durfte, RESPEKT und Danke.
Nun zu mir:
Mein Name ist Bernd Wißner und komme aus Mücke im Vogelsbergkreis, habe vor vielen Jahren den Beruf des Mechanikers erlernt und auch nen Titel in der Tasche. Bin aber jetzt fast seit zehn Jahren im Kunststoffsektor (Bauteile) tätig.
Jedoch hat mich der Geruch von Schmiedefeuern immer magisch angezogen und wo ein Hammer auf dem Amboss klingelte zog es mich hin.  Hatte aber lange Zeit keine richtige Möglichkeit mich mit ner eigenen Schmiede zu verwirklichen. Also so kleine zaghafte Schritte mit nem Stück von der Bahnschiene, einer Staubsaugerumkehressse, einer alten Schmiedezange und einem Schlosserhammer mich an Nägeln und Schnörkeln versucht. Nach einiger Abstinenz dann wieder infizert worden und als Jäger und Sammler alles zusammengetragen, was ich erhaschen konnte. Dann kam es wie es kommen musste, die erste Feuerschweißung wurde anvisiert. Hat nicht auf Anhieb geklappt, heute weiß ich auch warum. Dann bin ich auf meiner Fehlersuche über dieses tolle Forum gestolpert. Nach einigen durchlesenen Nächten hats dann auch mit dem Schweißen funtioniert (Danke nochmal, dass ihr euer Wissen so fabelhaft teilt). Was dann geschah kann sich jeder ausmalen, der erste Damast gelang und jetzt bin ich unheilbar mit dem Schmiedevirus infizert.
Ab jetzt gelobe ich Besserung und versuch auch die eine oder andere Arbeit aus meiner Werstatt zu zeigen.

Grüße aus dem Vogelsberg

Bernd

Antworten

pit03

59, Männlich

Beiträge: 943

Re: Aber jetzt, ein Sommermärchen!

von pit03 am 29.09.2016 21:11

Hallo Mechaniker.

Wikommen im Forum und viel spass hier.

Der pit03.

Antworten

Mechaniker

48, Männlich

Beiträge: 23

Re: Aber jetzt, ein Sommermärchen!

von Mechaniker am 29.09.2016 21:37

Danke Pit, und du bist einer von denen ich viel lernen durfte. Such gerade Bilder zusammen, vielleich erkennst ja das eine oder andere Muster von dir.

Bernd

Antworten

Steffen

35, Männlich

Beiträge: 338

Re: Aber jetzt, ein Sommermärchen!

von Steffen am 29.12.2016 19:54

Torsten:

Ist das Erz in der schwarzen Wanne noch lehmverschmiert oder ist die Farbe so hell?
Tolle Funde!

Grüße aus dem Oberberg

Steffen

Antworten

Mechaniker

48, Männlich

Beiträge: 23

Re: Aber jetzt, ein Sommermärchen!

von Mechaniker am 30.12.2016 10:53

Hallo Steffen,
das Erz ist wie vom Feld gesammelt im Originaldreck, das helle Erscheinungsbild könnte an dem super Sonnenschein an diesem Tag liegen.
Gruß
Bernd
und allen einen guten Rutsch

Antworten

« zurück zum Forum